Kopfmensch lernt strömen

Hier landen alle Themen, die bereits geschlossen werden konnten.

Moderator: neptunia

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 6. Juli 2010, 16:09

Hallo Mona,

das mit dem Ring mach ich schon und zwar abwechselnd mal Ringfinger (wg. Lunge - also so schnell nicht aus der Puste kommen) und dann kleiner Finger (wg. Harmonisierung Herz). Seither hatte ich auch keine Probleme.

@Ernestine: :oops: das ist aber nett!

Grüße

Hollywood

Benutzeravatar
Klee
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 4166
Registriert: Sonntag 1. Juni 2008, 11:59

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Klee » Mittwoch 7. Juli 2010, 05:18

Hi Hollywood,

kleine Übung für den Alltag.

Geh doch mal ne Strecke von 500 bis 1000 Metern so langsam wie du kannst.
Stell dir vor, du bist ein ganz kleines Kind oder ein ganz alter Mensch.
Ist ja auch Extrem - und somit sicher was für dich ;)

Ansonsten zum Herz - gerade beim Joggen.
Was macht deine Atmung - sprich dein Zwerchfell??

Beobachte es in dieser Situation. Kannst du dein Zwerchfell spüren - wahrnehmen - fühlst du es.
Wie bewegt es sich - bewegt es sich beim einatmen nach unten oder vielleicht in dieser Situation entgegengesetzt nach oben??

Liebe Grüße
Kleefee
"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!"

Oscar Wilde

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Mittwoch 7. Juli 2010, 06:32

Hy Klee,

ich gehe mal stark davon aus, dass du vier Blätter hast ...
Geh doch mal ne Strecke von 500 bis 1000 Metern so langsam wie du kannst.
Stell dir vor, du bist ein ganz kleines Kind oder ein ganz alter Mensch.
Dies werde ich genau dann testen, wenn ich mal wieder extrem unter Druck stehe. Ich denke, das könnte Wunder wirken.

Meine Atmung beim Joggen ist eigentlich o. k. Ich denke, ich muss auch hier noch ein wenig Geduld beweisen, denn schließlich bin ich erst wieder seit zwei Wochen im Training. Es wird aber jeden Tag besser.

Was das Herz betrifft, es ist in den letzten Tagen nicht mehr aufgetreten. Ich hoffe, es war nur, weil ich absolut an der unteren Leistungsgrenze war. Ich spüre mittlerweile auch wieder, dass der Puls sich schneller erholt. -> gutes Zeichen.

Einen wunderschönen Tag wünsche ich

Hollywood

Benutzeravatar
Panthera
Moderator
Moderator
Beiträge: 1735
Registriert: Samstag 5. Juli 2008, 19:28
Wohnort: Regensburg

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Panthera » Mittwoch 7. Juli 2010, 06:43

Gutenmorgen miteinander,

hollywood, ich schreibe mir gerade was hinter meine Ohren - habe zwar nur vier Pfoten, aber mit denen schreibe ichs Dir trotzdem her:

was einen belasten kann: übermäßige Erwartungen, Maßlosigkeit im Tun und Leere im Handeln*

*Tibetisches Totenbuch - Bardo Thödröl


Vielleicht ist das auch was für Dich? Wenn nicht, knülls einfach zusammen und schmeiss es weg!

Kleefee, was hat es denn mit der umgekehrten Zwerchfellbewegung auf sich ... ich glaube ich hatte das früher sehr oft.

Liebe Grüsse an alle

Panthera
BildBild
manchmal - wenn der himmel tief luft holt und sonne mond und sterne zu atem kommen - spüre ich meine maske von innen
und empfinde mit jeder faser, dass ich daheim bin

Benutzeravatar
Klee
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 4166
Registriert: Sonntag 1. Juni 2008, 11:59

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Klee » Mittwoch 7. Juli 2010, 08:21

Hi Hollywood,

das mit dem Zwerchfell hab ich geschrieben, da da ein Bezug zum Herzen steht.

Geht dein Zwerchfell beim Einatmen noch oben, übt es folglich einen Druck auf das Herz aus, statt die Därme und den Bauchraum zu massieren.

Das die Atmung bzw. das Zwerchfell anders herum funktioniert ist bei einem Großteil der ziviliisierten Menschen so - nur sie wissens nicht bzw. bemerkens nicht, da sie erstens das Zwerchfell als großen Muskeln nicht wahrnehmen geschweige denn wissen, wie die Atmung bzw. der zwerchfellmuskel im Idealfall funktionieren sollte.

Wenn ich mal so hyperventilierte bzw. in starke Atemnot kam, war das bei mir immer so.....wenn ichs denn dann noch merkte, gings ganz schnell wieder in die befreieinde Atmung - stehe ich allerdings so unter Streß, daß ich das nicht mehr wahrnehme - na dann geht mir folglich auch nicht besonders gut.

Insofern frohes Atmen ;)

Kleefee
"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!"

Oscar Wilde

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Mittwoch 7. Juli 2010, 10:23

Hi Kleefee,

bei mir ist es im Moment so, dass ich ziemlich viel zugenommen habe und unterbewust versuche den Bauch einzuziehen. Dadurch atme ich mehr über den Brustkorb als über dem Bauch (also dem Zwerchfell?) ein. Ist es das, was du meinst?

Grüße

Hollywood

Benutzeravatar
Klee
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 4166
Registriert: Sonntag 1. Juni 2008, 11:59

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Klee » Mittwoch 7. Juli 2010, 10:35

Bauch einziehen und unweigerlich damit verbunden: Luft anhalten - begünstigt das sehr *lach*!

Beobachte dich wie du atmest, wenn du den Bauch einziehst -
da happerts dann meist sehr mit der Ausatmung:-))

Und dann kommt natürlich ein Ungleichgewicht zu stande!

Das sich auch durch Herzrhythmusstörungen äußern kann.
"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!"

Oscar Wilde

Benutzeravatar
Panthera
Moderator
Moderator
Beiträge: 1735
Registriert: Samstag 5. Juli 2008, 19:28
Wohnort: Regensburg

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Panthera » Mittwoch 7. Juli 2010, 13:54

Guten Tag mitnander

habe hier mal eine Atemübung eingestellt- sie ist prima und ganz einfach zu machen

hier : http://www.stroem-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=2135

LG Panthera
BildBild
manchmal - wenn der himmel tief luft holt und sonne mond und sterne zu atem kommen - spüre ich meine maske von innen
und empfinde mit jeder faser, dass ich daheim bin

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 27. Juli 2010, 05:18

Sieben Monate Dauerschmerzen. Hin und wieder ein Lichtblick - danach die Ernüchterung ...

Seit sieben Monaten kann ich nicht mehr richtig arbeiten, so dass mein finanzieller Puffer komplett aufgebraucht ist. Seit sieben Monaten kann ich nicht mehr richtig sitzten. Seit sieben Monaten investiere ich in alternative Heilmethoden. Seit drei Monaten ströme ich ohne dass ich wirklich einen Schritt noch vorn gemacht habe (am letzten Samstag hieß es wieder: zurück an Start.).

Es tut mir ausserordentlich Leid, dass ich ausgerechnet hier meinen Frust ablasse aber wo denn sonst? Ab Donnerstag bin ich wieder für zwei Wochen auf Montage und werde ab dann mit Strömen aufhören, denn es scheint einfach auch nicht zu helfen. Ausserdem komme ich mir wirklich so langsam meinen Mitmenschen gegenüber bescheuert vor. Auch wenn ich "heimlich" ströme, also nur einen Ring bilde - es sieht immer wie eine dumme Angewohnheit aus. Bei meinem "Projekt" ist Aufwand-Nutzen = null. Zumindest, wenn ich jetzt Bilanz ziehe. :-( :-( :-( :-(

Benutzeravatar
Hopfenhex
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 758
Registriert: Samstag 9. Mai 2009, 20:51

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Hopfenhex » Dienstag 27. Juli 2010, 05:40

Hallo Hollywood,

wenn ich das so lese, dann kann ich mir schon vorstellen, dass Deine Geduld auf die Probe gestellt wird.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass die ganze Geschichte eine Botschaft hat. Der Körper sendet Signale - und die sind ein Hilferuf!

Wie Du schon öfter geschrieben hast, bist Du am Stück mal 700km mit dem Auto unterwegs. Das heißt, viel sitzen Ja, irgendwo protestiert wahrscheinlich Dein Körper. Und die Prostata ist ein Organ, das den Druck reguliert. Vielleicht ist das alles zu viel.

Ich wünsche Dir gute Erkenntnisse :idea: :idea: :idea: :P

herzliche Grüße von der Hopfenhex
Man sieht nur mit dem Herzen gut (Saint Exupery)

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 27. Juli 2010, 06:23

Hopfenhex hat geschrieben:Wie Du schon öfter geschrieben hast, bist Du am Stück mal 700km mit dem Auto unterwegs. Das heißt, viel sitzen Ja, irgendwo protestiert wahrscheinlich Dein Körper.
Ich habe die letzten Monate meinen Körper sehr geschont. Es ist nun mal so, dass ich einen sitzenden Job habe und wenn das nicht mehr möglich ist, verdiene ich eben kein Geld mehr. Dann kann ich meine Familie nicht mehr ernähren .....

Alle anderen sitzen auch. Und jetzt scheint mein Körper einen auf Zimperliese zu machen. Das mach ich aber nicht mit. Ich ströme seit letzten Samstag in Verzweiflung gegen die nächste Infektion an. Ab Donnerstag ist damit Schluß. Dann lass ich alles auf mich zukommen. Und wenn, was ziemlich wahrscheinlich ist, die nächste Infektion kommt, werde ich wohl wieder Antibiotikum einnehmen, was ich dann psychisch nicht mehr wegstecken werde.

Ich werde eingenlich als "Stehaufmännchen" bezeichnet, da ich immer wieder aufstehe. Immer wieder habe ich mit aller Kraft gekämpft. Diese Geschichte hat mich aber zermürbt. Wenn nix ... aber auch gar nix hilft .....

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 27. Juli 2010, 06:39

Ich kämpfe gegen folgendes:

1. nicht sitzen zu können (Lebensqualität)
2. immer wieder Infektionen mit anschließender Antibiotikumkur zu bekommen (Dieses Antibiotikum macht einen extrem schnell noch kränker)
3. die mit dieser Krankheit verbundenen Untersuchungen
(Erniedrigungen hoch 10)

Ich Krieger! Hugh! Krieger sterben im Kampf und nicht an einer Krankheit für alte Männer!

Benutzeravatar
Hopfenhex
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 758
Registriert: Samstag 9. Mai 2009, 20:51

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Hopfenhex » Dienstag 27. Juli 2010, 06:48

lieber Hollywood,

ich hab mir mal die Zeit genommen und diesen Thread durchgelesen und festgestellt, dass "es" immer so ist, wie Karussellfahren. Von Zeit zu Zeit kommt es wieder am Anfang vorbei.

Auf alle Fälle wünsche ich Dir gute Heilung. Ich klinke mich hier aus.

herzliche Grüße von der Hopfenhex
Man sieht nur mit dem Herzen gut (Saint Exupery)

Benutzeravatar
Panthera
Moderator
Moderator
Beiträge: 1735
Registriert: Samstag 5. Juli 2008, 19:28
Wohnort: Regensburg

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von Panthera » Dienstag 27. Juli 2010, 06:55

hollywood hat geschrieben:
Ich Krieger! Hugh! Krieger sterben im Kampf und nicht an einer Krankheit für alte Männer!
Lieber Hollywood,

die Antwort auf diese Lebenshaltung ist einen Post weiter oben:

Wogegen kämpfst Du an?

Es gibt keinen Krieg ! Ausser den, den wir uns selber machen indem wir gg. unser Inneres leben. Der Krieg, der in uns tobt ist der, den uns unsere Eltern und die Gesellschaft mitgegeben haben und dies tagtäglich weiterhin tun.

Gestern war Vollmond - noch dazu im Wassermann, der macht die Gedanken sprunghaft, jäh und sehr losgelöst.

Lese diesen Satz hier mal laut - und lass ihn in Dich sinken:

"Ich höre auf zu kämpfen! Ich muss niemanden etwas beweisen!" Ich darf einfach loslassen!

Mir haben diese Sätze schonmal sehr geholfen - da ich auch eine Kämpferin bin und mir dadurch das Leben schon sehr sehr schwer gemacht habe.

Panthera, die Dir viel Gelassensein wünscht :D
BildBild
manchmal - wenn der himmel tief luft holt und sonne mond und sterne zu atem kommen - spüre ich meine maske von innen
und empfinde mit jeder faser, dass ich daheim bin

hollywood
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 07:37

Re: Kopfmensch lernt strömen

Beitrag von hollywood » Dienstag 27. Juli 2010, 07:08

"Ich höre auf zu kämpfen! Ich muss niemanden etwas beweisen!" Ich darf einfach loslassen!"

Genau das habe ich vor. Aufhören zu kämpfen. Einfach mal eine Pause machen. Du hast Recht: Ich DARF das! Und wenn die Infektion wieder kommt, dann hat es eben so sein müssen. Jetzt gehe ich gaaaanz langsam Joggen (so wie es eben sehr alte Männer tun). Aber immer noch besser als nix zu tun, denn fett bin ich schon genug dadurch geworden.

Gesperrt