ZÄHNE

Hier kann jeder seine Fragen stellen, auch wenn er nur wenige oder keine Jin Shin Jyutsu Kenntnisse hat.

Moderatoren: Momabo, Kampfkarpfen, Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!

Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen!
Antworten
Susanne1968
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 10:49

ZÄHNE

Beitrag von Susanne1968 » Donnerstag 7. März 2019, 17:56

HALLO
Ich hab mal eine Frage
Ich habe letztes Jahr im März alle meine Zähne verloren und bekam 4 stifte unten dann 5 Monate später 6 stifte oben.Seit her schlafe ich schlecht habe nachts auch Hitzewallungen .Vorher konnte ich 6 -8 Stunden durchschlafen seit den OPs 3 Std im schnitt.Manchmal hab ich Ohrgeräusche ,so ein rauschen.was empfehlt ihr mir zu strömen zur Zeit mach ich viel energisches 3 und der Hüftkamm ,mit dem schlaf ich gut ein nur nicht durch..meine Überlegung die Chaoten nur wie passen welche zusammen ,wäre um Tips dankbar
Liebe Grüße

Valeria
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 173
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:03

Re: ZÄHNE

Beitrag von Valeria » Donnerstag 7. März 2019, 20:22

Liebe Susanne,

das tut mir leid für Dich.

Vielleicht kannst Du die Narben entstören. Aber leider weiss ich jetzt nicht, wie. Da werden wir auf die erfahrenen Strömer warten.

Es wäre auch interessant, wo die Implantate sitzen. Irgendwo habe ich mal etwas gelesen von einer Beziehung zwischen den Zähnen und den Organen.

Oder Du bist auf das Material der Implantate allergisch.

Ich wünsche Dir gute Erkenntnisse,

LG Valeria

strömhexe
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 18:51
Wohnort: Bei München

Re: ZÄHNE

Beitrag von strömhexe » Freitag 8. März 2019, 07:33

Liebe Susanne,

Du Arme. Die Beziehungen zwischen Zähnen und Organen kann ich raussuchen, aber weißt Du warum das ganze passiert ist? Vielleicht ein Schock oder etwas anderes? Wenn ich mich recht erinnere, haben bei Louise Hay die Zähne etwas mit Verlustangst zu tun. Ich denke, der Grund für den Ausfall der Zähne ist auch der Grund warum Du jetzt Probleme hast. Schreibe einfach noch einmal genauer und ich schaue in meinen Unterlagen nach. Hitzewallungen findet man ja auch im Forum. Hier sind die Waden gut und das SES8.

Liebe Grüße
strömhexe
Manchmal mußt Du einfach stehen bleiben,
damit das Glück Dich finden kann.

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1143
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16

Re: ZÄHNE

Beitrag von Varina » Freitag 8. März 2019, 12:53

Ab zum Doc! aber ein anderer, um kontrollieren zu lassen ob die Implantate auch richtig gesetzt sind.zb nicht in der Kieferhöhle ragen oder eine Allergie auf das Metall besteht usw.
Solche Reaktionen sind nicht Ok!!!!können später Krebs auslösen (Schulmedizin wird es nicht bestätigen)
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Susanne1968
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 10:49

Re: ZÄHNE

Beitrag von Susanne1968 » Freitag 8. März 2019, 13:43

Der Zusammenhang mit Organen und Zähnen ist mir bewusst nur da alle raus sind muss ich wohl erst mal die Narben in Angriff nehmen was denkt ihr sonst blockieren die doch alles.
Ich las nun von Heilzeichen,welche man zum zerstören der Narben einfach aufzeichnet. Ich gestehe mit Wendel das Sinus,hab es mir aufgemalt auf beide Wangen .ichb schau mal was passiert.
Ebenfalls ströme ich nun viel den Zeigefinger wegen der Angst .
Hab auch die hier die zusammen Fassung gelesen Zähne Organe usw hilft mir bestimmt auch .
Find das strömen einfach klasse da man seine Hände immer dabei hat :lol:
Wie gestört ihr eure Narben denn so ,interessiert mich echt
Liebe Grüße Susanne

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1143
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16

Re: ZÄHNE

Beitrag von Varina » Freitag 8. März 2019, 20:06

Susanne 1968

Na ja, manchen kann man nicht helfen

: 18
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2776
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: ZÄHNE

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 9. März 2019, 07:07

Liebe Susanne,

du kannst beides gleichzeitig tun: dich nach einem Arzt umhören, der das mal kritisch anschaut, und strömen, strömen, strömen.
Raus ist raus - da ist nichts mehr zu machen. Energetisch ist alles noch da, sonst würdest du nicht mehr leben.
Drin ist drin - und wenn die Implantate falsch sitzen, musst du sowieso tätig werden. Ein anderer Zahnarzt sollte sich wirklich ansehen, ob das alles okay ist, sonst rutscht du in eine böse Zeit hinein.

Zum Strömen:
Unterkieferknochen wird vom Magenstrom gebildet.
Dünn- und Dickdarmfe versorgen ebenfalls die Zähne im Ober- und Unterkiefer. Die müssen jetzt ihren Weg trotz der Implantate finden und sie integrieren. Der Nierenstrom ist für die Festigkeit der (nicht mehr vorhandenen) Zähne zuständig.
SES 16 hilft der Narbenbildung.

Varina spricht aus beruflicher Erfahrung. Ich spreche von meiner Erfahrung als Betroffene, die ein Jahr nach der ersten Krone bei Stress unerträgliche Kopfschmerzen bekam, die drei Tage dauerten. Da das Ganze sich in Mexiko ereignete, schoben wir alle die Schuld auf den Smog in Mexiko-Stadt.
Zurück in Deutschland richtete sich die neue Zahnärztin (ein wunderbarer Mensch!) nach dem, was sie vorfand. Gleichzeitig wurde ich homöopathisch behandelt und nahm deshalb keine Schmerzmedikamente - ich konnte ja strömen und auch mich kinesiologisch balancieren. Aber diese verdammten Kopfschmerzen blieben davon völlig unbeeindruckt.
Alles Amalgam kam raus, neue Kronen wurden mit der Zeit auch fällig. Die Schmerzen steigerten sich und kamen immer öfter. Dann ging ich jahrelang überhaupt nicht mehr zum Zahnarzt. Ich hörte mich gründlich um und schließlich fand ich einen Zahnarzt, der sich mit der "Kügelchen-Medizin" auskannte. Das gab den Ausschlag.
Gleich beim ersten Mal bemerkte er, dass ein Zahn im Unterkiefer eine Schlifffläche hatte, aber gar keinen Kontakt mehr zu dem Zahn darüber. Er nannte das "einen Fehler am Stuhl", also meiner vorherigen Zahnärzte. Diese einfache Beobachtung war der Beginn vom Ende meiner Kopfschmerzen.
Bei weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass der gesamte Unterkiefer schief stand, was die Nackenmuskulatur auszugleichen versucht hatte. Ein bisschen Stress mehr und sie war überfordert. Stressfaktoren: Zucker, Wetterumschlag zu schönem Wetter, Alkohol und fehlender Schlaf. Außerdem waren durch den Klappmechanismus beim Kauen alle Zähne von hinten nach vorn zusammengeschoben worden. Die mittleren Schneidezähne wichen dem Druck nach innen aus.
Es konnte nicht vollständig wieder reguliert werden, aber doch so weit, dass die Kopfschmerzen sich verabschiedeten. Ich kann nun schon wieder seit vielen Jahren schönes Wetter genießen und auch mal ein Gläschen guten Wein trinken.

Bis dir alle Zähne gezogen wurden, gibt es vermutlich ebenfalls eine lange Vorgeschichte, in der sich die Ursachen verstecken. Da kannst/musst du mit dem Strömen auch ansetzen. Ohne Verständnis (SES3) für die Ursache keine durchgreifende Veränderung zum Besseren. Lass die Implantate nicht zur unnötigen Fortsetzung werden. Drin ist drin und hat seine Auswirkungen. Geh zu einem anderen Arzt und lass den Sitz überprüfen. Und auch das Material. Da kann es Unverträglichkeiten geben.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten