Klopfen und Strömen

Für die Themen, die nicht direkt mit JSJ zu tun haben, zum Beispiel Fingermudras, TCM, chinesisches oder indianisches Horoskop und vieles andere mehr.

Moderatoren: Kampfkarpfen, Fish70, Panthera

Antworten
strömus78
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 10:02

Klopfen und Strömen

Beitrag von strömus78 » Donnerstag 16. Januar 2020, 17:30

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dem Strömen und Klopfen? Gibt es da gemeinsamkeiten?

Gruß Markus

Benutzeravatar
Christa
Moderator
Moderator
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 19:36
Wohnort: Lich (im Herzen der Natur / Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Christa » Donnerstag 16. Januar 2020, 19:01

hallo strömus78,
ich arbeite in meiner Praxis mit beiden Techniken und habe auch gute Erfahrungen damit gemacht, wobei ich bisher keine wirklichen Gemeinsamkeiten festgestellt habe, da die Herangehensweise jeweils eine völlig Andere ist. Zwar liegen die zu behandelten Punkte teilweise auf der gleichen Stelle, werden aber einer vollkommen anderen Behandlung (halten bzw. beklopfen) unterzogen.
Da das Klopfen aber nicht hier ins Forum gehört melde Dich bei weiteren Fragen dazu bitte mit persönlicher Nachricht.
Herzlichen Gruß
Christa
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
(Tolstoi)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 16. Januar 2020, 21:27

Hallo Strömus,

Ich stimme Christa zu und freue mich darüber, dass jemand der beides kennt, mit so einer klaren Aussage rüber kommt - und zwar aus eigener Erfahrung. Danke Christa!

Der Anfang von Jin Shin Jyutsu liegt in der Nahtod-Erfahrung von Jiro Murai, einem Zustand also, in dem ein Mensch sich aus der Identifizierung mit seinem Körper zu lösen beginnt. Er erfährt: Ich werde diesen Körper zurücklassen - und doch gibt es mich noch.

Am Anfang unseres Lebens ist die Erfahrung umgekehrt und wir können uns auch nicht daran erinnern. Jin Shin Jyutsu umfasst mit seinem Verständnis diesen ganzen Prozess: wie aus nicht wahrnehmbarer Energie ein Körper entsteht , von ihr ständig versorgt wird und schließlich zurückgeht in die Formlosigkeit. Es geht also weit übers Heilen des Körpers hinaus.

Immer wenn wir uns oder jemand anderen strömen,fühlen wir die Energie des Starthilfekabels in den eigenen Händen und die Lebensenergie des Körpers unter unseren Händen. Die lassen wir dann arbeiten und mischen uns so wenig ein, wie wir können. Deshalb legen wir die Hände auch nur locker auf.

Alle anderen Methoden, dem Körper und der Seele zu helfen, haben weiterhin ihren Wert (und meine Wertschätzung ).

So, jetzt wartet ein gut temperierter Rotwein auf mich.
Prost!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1873
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von AnnSophie » Samstag 18. Januar 2020, 09:52

Hallo,
Diesmal gieß ich Wasser in den Wein: Ich würde die öffentliche Diskussions und Gemeinsamkeitssuche nicht so schnell abbrechen.

Zu der Zeit als ich das JSJ entdeckt habe, hatte auch geklopft, hab davon mir die Formulierung behalten "Auch wenn ...., liebe ich mich voll und ganz.", die benütz ich weiter.

Hab die Klopf-Punkte und ihre Reihenfolge nicht mehr Kopf fand es damals im Zusammenhang mit dem JSJ sehr stimmig, dass vom Prinzip im Bereich von SES 20, SES 21, SES 22, SES 13 und SES 17 gearbeitet wird, um Glaubenssätze umzuwandeln.... sehr wahrscheinlich würde ich heute mir noch den Zusammenhang und dem Verlauf der Organfunktionsenergien anschauen.

Herzlich Annsophie
Respekt. Respekt ist unsere Aufgabe.
Und wenn unbedingt ein Zeigefinger erhoben werden möchte, einfach sanft umfassen... :zeigefinger:

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 18. Januar 2020, 10:28

Liebe AnnSophie,
ich wollte meinen Post auch nicht als Abbruch der öffentlichen Gemeinsamkeitssuche verstanden wissen ,eher das Gegenteil. Wo entsteht der Eindruck?

Liebe Grüße!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1873
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von AnnSophie » Montag 20. Januar 2020, 20:02

Christas letzter Satz mit Verweis auf PN und deine Zustimmung, Nirbheethi.
Respekt. Respekt ist unsere Aufgabe.
Und wenn unbedingt ein Zeigefinger erhoben werden möchte, einfach sanft umfassen... :zeigefinger:

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Nirbheeti » Freitag 24. Januar 2020, 21:38

Liebe AnnSophie,

ich stell mal die Sätze nebeneinander, von denen ich denke, dass du sie meinst.:
Christa schreibt:
Da das Klopfen aber nicht hier ins Forum gehört melde Dich bei weiteren Fragen dazu bitte mit persönlicher Nachricht.

Im direkten Anschluss dazu schreibt Nirbheeti:
Ich stimme Christa zu und freue mich darüber, dass jemand der beides kennt, mit so einer klaren Aussage rüber kommt - und zwar aus eigener Erfahrung. Danke Christa!

AnnSophie:
Ich würde die öffentliche Diskussions und Gemeinsamkeitssuche nicht so schnell abbrechen.
Ja, in dieser Abfolge klingt das schon etwas merkwürdig. Gemeint war es so:
Christa schreibt:
...ich arbeite in meiner Praxis mit beiden Techniken und habe auch gute Erfahrungen damit gemacht, wobei ich bisher keine wirklichen Gemeinsamkeiten festgestellt habe, da die Herangehensweise jeweils eine völlig Andere ist. Zwar liegen die zu behandelten Punkte teilweise auf der gleichen Stelle, werden aber einer vollkommen anderen Behandlung (halten bzw. beklopfen) unterzogen.
...
Nirbheeti schreibt:
Ich stimme Christa zu und freue mich darüber, dass jemand der beides kennt, mit so einer klaren Aussage rüber kommt - und zwar aus eigener Erfahrung. Danke Christa!
...
Alle anderen Methoden, dem Körper und der Seele zu helfen, haben weiterhin ihren Wert (und meine Wertschätzung ).
Liebe Christa,

du schreibst:
Da das Klopfen aber nicht hier ins Forum gehört melde Dich bei weiteren Fragen dazu bitte mit persönlicher Nachricht.
Das Unterforum heißt:
Und alles Andere neben Jin Shin Jyutsu.
Für die Themen, die nicht direkt mit JSJ zu tun haben, zum Beispiel Fingermudras, TCM, chinesisches oder indianisches Horoskop und vieles andere mehr.
Ich denke, dieses Unterforum ist genau dazu da, über andere Methoden zu berichten, nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten zu fragen und sich darüber auszutauschen. Falls Strömus dein Angebot angenommen und sich bei dir mit PN gemeldet hat, wären andere Mitglieder vielleicht auch interessiert. Ein bisschen von der Klopferei habe ich vor Jahren in der Kinesiologie mitbekommen. In einem anderen Umfeld habe ich mal erlebt, wie eine erfahrene EFT-Praktikerin die Situation gerettet hat. Alle Achtung und Hut ab.

Lieber Strömus,
wie geht es dir damit?

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Christa
Moderator
Moderator
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 19:36
Wohnort: Lich (im Herzen der Natur / Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Christa » Samstag 25. Januar 2020, 12:23

Liebe Nirbheeti,
bisher habe ich keine Nachricht zu dem Thema bekommen.
Herzlichen Gruß
Christa
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
(Tolstoi)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1873
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von AnnSophie » Sonntag 26. Januar 2020, 12:44

Sauber analysiert, danke Nirbheethi. Nun haben wir als Moderatoren unser Verständnis des Forums nachgeschärft...da Strömus schweigt können wir nicht wissen wie das auf ihn gewirkt hat.

Und gleichzeitig können wir wieder in die inhaltliche Diskussion einsteigen ....
Respekt. Respekt ist unsere Aufgabe.
Und wenn unbedingt ein Zeigefinger erhoben werden möchte, einfach sanft umfassen... :zeigefinger:

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Waldeule » Montag 10. Februar 2020, 11:07

Hallo,
nach langer Pause, melde ich mich mal wieder....hoffe, es geht euch allen gut.

Mit dem Klopfen habe ich zwiespältige Erfahrungen gemacht:
während ich es beim Strömen nie erlebt habe, dass ein Projekt/Symptome 'unterdrückt' wurden, liegt der Verdacht für mich bei dieser Technik nahe (basierend auf den Erfahrungen, die ich selbst und mein Mann mit dem Klopfen gemacht haben).

Wir hatten einen Heilpraktiker, der begeisterter 'Klopfer' war und vor allem Allergien so behandelte. Erst waren wir begeistert, denn es gab meistens eine sofortige spürbare Besserung. Allerdings schlichen sich die Symptome nach und nach wieder ein. Auch die Ausleitung von Schwermetallen verlief - vertraut man dem kinesiologischen Vorher-/Nachhertest - positiv. Bei späteren Tests z. B. über Bioresonanz ließ sich der Erfolg jedoch nicht bestätigen.
Ähnlich ging es mir mit der Anwendung bei emotionalen Blockaden: erst prima, dann wieder alter status quo.

Eine Freundin, die eine sehr hellfühlige Heilerin ist, verglich es mit einer Flasche mit Bodensatz. Sie erklärte mir, dass beim Klopfen (ihrer Wahrnemung nach) Symptome, die sich vom Boden der Flasche gelöst hatten und an die Oberfläche zwecks Heilung gekommen seien, durch das Klopfen manchmal wieder zurück auf den Flaschenboden befördert werden. Das könne Verzögerungen im Heilungsprozess nach sich ziehen, oder schlimmstenfalls heftigere Krankheitssymptome in tieferen Schichten (auch durch nicht wirklich aufgearbeitete Emotionen) hervorbringen.

Aufarbeiten und Heilungsprozesse jeglicher Art brauchen Zeit, Erkenntnis, Vergebung und Liebe. Nach diesem Verständnis war mir das "Ich klopf' dich mal schnell weg, du lästiges Problem" schon damals suspekt. Es gibt bestimmt Anwendungsmöglichkeiten, die diese Methode als Erste Hilfe z. B. oder als Türöffner rechtfertigen, aber man sollte danach am Ball bleiben...

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1873
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von AnnSophie » Sonntag 23. Februar 2020, 23:17

Hallo Waldeule,

schön Dich mal wieder zu lesen. Wie geht's Dir?

Interessant was Du da schreibst, ich selbst so eine Symptom-Wiederkehr-Erfahrung beim Klopfen nicht mehr als bei anderem gemacht. Entwicklung und Heilung geht für mich in Spiralen...

Herzlich
: 26
AnnSophie.

PS: Hat zwischendurch einen Kollegen mit Haus am Donnersberg, da hab ich immer an dich gedacht.
Respekt. Respekt ist unsere Aufgabe.
Und wenn unbedingt ein Zeigefinger erhoben werden möchte, einfach sanft umfassen... :zeigefinger:

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Klopfen und Strömen

Beitrag von Waldeule » Dienstag 25. Februar 2020, 19:12

Hallo AnnSophie,
freue mich, dass,du an mich gedacht hast :D
Mir geht es soweit ganz gut, mal von der nervenraubenden und endlosen Zahnbehandlung abgesehen. Der Behandlungsstuhl ist schon fast mein zweites Sofa.

Mit dem Spiralverlauf in Sachen Heilung/Themenaufarbeitung habe ich es genauso erlebt - unabhängig von Methoden. Was das Klopfen anbelangt habe ich andere Erfahrungen gemacht als z. B. mit der Homöopathie, die entweder gar nicht geholfen hat, weil es schlicht nicht das richtige Mittel war oder es stellte sich mit dem beginnenden Heilungsprozess (oft inklusive Erstverschlimmerung) ein Wandel ein, der oft über die körperlichen Symptome hinausging - was natürlich auch mit der eigenen Bereitschaft zu tun hat, Themen aufzuarbeiten. Beim Klopfen habe ich gar nichts gemerkt, kein Prozess, keine Erkenntnisse, Symptom war halt weg und dann wieder da. Bei meinem Mann das Gleiche mit seinem Heuschnupfen. Vielleicht lehne ich aber auch solche Machermethoden ab. Das war auch die Erfahrung mit diesem Heilpraktiker: Allergie? Die klopfe ich ihnen mal schnell weg! Könnte also auch etwas Persönliches dahinter stecken :roll:

Dir geht es hoffentlich auch gut?! :kleinerfinger:
: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Antworten