Pflanzenhaarfarbe

Für die Themen, die nicht direkt mit JSJ zu tun haben, zum Beispiel Fingermudras, TCM, chinesisches oder indianisches Horoskop und vieles andere mehr.

Moderatoren: Kampfkarpfen, Fish70, Panthera

Antworten
Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Dienstag 6. Januar 2015, 13:07

Liebe Forumsmitglieder,

ich hab hier von irgendjemandem von euch von einer Pflanzenhaarfarbe gelesen, als ich so rumstöberte, ich weiß leider nicht mehr, wer es war.

Also einer Pflanzenhaarfarbe, die auch graue Haare abdeckt.

Ich hatte lange Zeit blonde Strähnen und wollte endlich wieder dunkel sein, also zurück zu meinem ursprünglichen Typ. Ich glaub, das macht das Heilströmen aus mir, das mein wirkliches Ich immer mehr herauskehrt ;)

Damals ging ich regelmäßig zum Frisör (klar, Strähnen kann ich schwer selber machen) und bat ihn in letzter Zeit immer öfter, mich dünkler zu machen. Ich fühlte mich als *Blondine* nicht mehr wohl.

Er meinte aber, da ich schon so stark ergraut bin (ist leider erblich, beide Elterteile, vor allem mein Vater, ist sehr früh ergraut) wäre ich sehr unglücklich mit dunklen Haaren, weil man den Ansatz stärker sieht.

Er wollte es nicht machen.

Und so kams, wies kommen muss, ich bildete mir eine Keratinbehandlung für meine langen Haare ein. Ich wollte mir nach meinem Zusammenbruch (Zysten, Spital, Burnout) was Gutes tun - angeblich soll man da nicht mehr viel stylen müssen und es tut den Haaren gut.

Obwohl meine Haare kerngesund waren (nicht ein einziger Spliss), da ich alle zwei Monate Spitzen schneiden ließ, machte er auf mein Anfrage die Behandlung. Heute ist meine Meinung, er hätte mir abraten sollen, aber gut, das Geld lachte, die Behandlung ist recht teuer.

Ergebnis: meine Haare waren ruiniert, sie stanken ein Monat so stark, dass ich nächtens davon aufwachte, also waren sie verbrannt. Meine Haare waren kaputt. Ich litt sehr.

Ich bekam das Geld zwar wieder (ohne Probleme), aber obwohl ich eine langjährige Kundin und fast Freundin war, gefiel mir die Art und Weise nicht, wie sie (die beiden Inhaber) mit mir umgingen. Mir gings nicht ums Geld, mir gings um meine Haare, die mein Schmuck waren und nun kaputt sind. Sie kümmerten sich nicht darum. Gaben mir zwar das Geld, aber ich fühlte mich abgewimmelt. Ich hätte mir erwartet, dass sie mich sofort zu sich riefen und es sich anschauten. Als ich anrief meinte der eine nur, nein, brauchst nicht kommen, ich glaub dir. Und als ich hinkam, drückte man mir das Geld nur in die Hand mit den Worten, sie hätten Kundschaft und keine Zeit. Wie oft war ich dort und sie nahmen sich kurz Zeit für jemanden.

Ok, es war Zeit, Abschied zu nehmen. Unsere Wege trennten sich.

Was aber gut war. Ich ließ dort alle zwei Monate sehr viel Geld liegen. Das spare ich mir jetzt.

Ich ging dann zu einem anderen Frisör, der mir das kaputte Haar abschnitt (bei jedem Schnitt schmerzte es mich sehr, wo ich mich immer um die Haare so gekümmert habe und nur das beste für sie wollte). Der meinte, man hätte die Behandlung niemals auf gebleichten Haaren anwenden dürfen.

Er färbte mich etwas dünkler, sodass ich mich langsam ans Dünklere gewöhnen konnte.

Schließlich entschied ich mich dann, selbst zu färben. Zwar muss ich das alle vier Wochen - aber ich fühl mich super wohl mit meiner Ursprungshaarfarbe und habe nur gutes Feedback.

Leider vertrage ich die Haarfärbemitteln auf der Kopfhaut nicht gut. Strähnen färben ist doch was anderes.

Wer hat Erfahrung mit Pflanzenhaarfarben und welche decken Grau ab? Ich hab mich schon viel informiert, aber überall nur gelesen, dass Pflanzenhaarfarben keine gute Grauabdeckung haben.

Wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte, wär ich überaus dankbar. Ich will von der Chemie ganz weg.

Danke!

Liebe Grüße
Morgensonne
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Cécile » Dienstag 6. Januar 2015, 14:22

Liebe Morgensonne,

kann sein, dass Du das von mir gelesen hast, ich hab mich mal hier im Forum dazu geäußert, weiß aber nicht mehr, welcher Anlass das war.

Ich färbe schon seit Ewigkeiten mit Pflanzenfarben. Alle chemischen Haarfarben enthalten, je nach Farbe mehr oder weniger, aromatische Amine als Farbstoffbausteine. Diese stehen unter Verdacht, Krebs auszulösen. Das krebserregenden 2,4-Toluylendiam wurde inzwischen aus dem Verkehr gezogen, dann aber einfach durch einen nahen Verwandten, 2,5-Toluylendiam, ersetzt.

Ich habe von Natur aus sehr dunkle Haare, und gerade da sind die chemischen Farben reich an gefährlichen Aminen. Das war für mich der Grund.

Inzwischen habe auch ich mit einem gewissen Grauanteil zu kämpfen, den ich mir jedoch zunutze mache, eben weil die Pflanzenfarben von den Grauen, die eigentlich weiß sind, nicht genauso gut angenommen werden wie von den Haaren mit Naturhaarfarbe. So entsteht ganz nebenbei ein Strähncheneffekt.

Ich verwende seit über einem Jahr die Farben von Khadi, die Qualität toppt alles, was ich bisher ausprobiert habe (vorher Logona, was auch nicht schlecht ist).

Khadi empfiehlt bei der Verwendung sehr dunkler Nuancen, die einen höheren Indigo-Anteil haben, für die bessere Grauabdeckung eine Vorpigmentierung mit reinem Henna. Ich bin aber grundsätzlich zu faul für so etwas, und bislang ging es auch so. Sollten die Grauen anfangen, grünlich zu schimmern, dann erst gebe ich nach ;)

Es kommt also darauf an, was für eine Farbe Dein Ziel ist. Du kannst übrigens alle Farben untereinander mischen oder mit reinem Indigo abdunkeln. Dann gibt es noch Tricks für mehr Haltbarkeit der Farbe. Ich rühre den Farbbrei immer mit sehr starkem schwarzen Tee an und gebe noch einen kleinen Löffel Salz zu. Da meine Haare gesund sind, reicht das als Fixierung aus. Außerdem ist noch wichtig, ob man Rottöne will oder diese verhindern möchte. Alle Farben, auch Dunkelbraun, enthalten Henna. Will ich keinen Rotschopf, darf das Wasser nicht heißer als 50° sein, will ich dagegen den Rotanteil fördern, dann ist es besser, die Farbe mit 60 bis 80° heißem Wasser anzumischen.

Es gibt noch viel mehr Tricks, das führt hier sicher zu weit. Auf der Webseite von Khadi (--> http://www.indien-produkte.de/) findest Du viele Infos, die selbstverständlich für Pflanzenfarben anderer Hersteller genauso gelten.

Viel Erfolg!
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Dienstag 6. Januar 2015, 14:29

Hey super danke!!!!

Ich schau gleich rein!!!

Oh Gott - Krebsfördernd? Kann ich ja überhaupt nicht brauchen.

Allein dass meine Kopfhaut spinnt und ich Krusten und Schuppen kriege, ist schon schlimm genug!

Klingt zwar nach deinen Schilderungen etwas aufwändiger, aber man muss es ja nicht täglich machen.

Mein Ziel sind braune (nicht allzudunkel) Haare. Ich bin aber schon nahezu weiß - aber einen Versuch ist es jedenfalls wert. Ich werd halt wie immer schauen, dass der Nachwuchs nicht zu groß ist, weil dann seh ichs dann ja eh, ob ich zufrieden bin.

Bin ja schon ganz gespannt. Ich les gleich mal rein!!!

Nochmal Danke!!!!! : 26
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Dienstag 6. Januar 2015, 15:09

So ich habs mir durchgelesen^^

Eine kleine Wissenschaft ist es schon!

Hört sich aber natürlich von den Inhaltsstoffen her super gut an.

Hab auf dieser Seite auch Geschäfte in Wien gefunden und sogar Frisöre!

Sollte ich vielleicht das erste mal lieber zu einem Frisör gehen und sie mir färben lassen oder wird man im Geschäft so gut beraten, dass mans selbst versuchen kann?

Auch wenns etwas aufwändiger ist und man herumexperimentieren muss, ich find das eine tolle Sache.

Bissl Angst hab ich schon, dass ich nicht die richtige Farbe erwisch.

Da muss ich aber wohl durch :)
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Cécile » Dienstag 6. Januar 2015, 18:11

Das klingt für mich so, als wenn du gar keine Erfahrung mit Pflanzenfarben hast. Bei einem hohen Weißanteil und demenstprechend hellen Haaren würde ich für den Anfang lieber zum Friseur gehen. Die Farben von Khadi sind so gut, die verblassen nur sehr sehr langsam, das heißt, wenn Du eine "falsche" Farbe erwischt hast, bleibt Dir nur noch, die Haare dunkler zu färben.

Auch spielt die Haarstruktur eine große Rolle. Grundregel: je poröser das Haar, desto kürzere Einwirkzeiten (vor allem bei ehemals blondiertem oder sehr trockenem Haar wichtig). Allerdings wäscht sich dann die Farbe auch schneller wieder aus.

Es gibt ganz neue Blondtöne bei Khadi. Keine Angst, das wird nie Platinblond werden, eher Gold und Rotgold. Eine Farbe nennt sich "Goldhauch", das ist eine Nuance, die grauem Haar nur einen goldenen oder rotgoldenen Schimmer geben soll und die sich angeblich auch wieder heraus wäscht. Diese Farbe soll grauen Haaren Lebendigkeit und Glanz verleihen, ohne eine dauerhafte Farbveränderung. Die einzige nichtdauerhafte Farbe im Sortiment.

Außerdem überdenke nochmal, warum Dir Deine hellen Haare nicht gefallen, vielleicht ist es ja nur die fehlende Lebendigkeit oder der Glanz oder nur eben ein leichter Farbhauch, der Dich damit versöhnen würde? Ich finde immer alles schwierig, was einen starken Kontrast zur Natur darstellt. Und bei Dir ist das jetzt Natur, auch wenn Du früher mal dunklere Haare hattest. Weiße Haare können unheimlich toll aussehen . . . und Du ersparst Dir den Stress mit den Ansatzfärbungen.

Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich es machen werde, wenn der Grauanteil einmal höher sein wird . . . Ich lasse gerade meine Haare wachsen, als sie noch superkurz waren, habe ich mir nicht so viele Gedanken gemacht, der nächste Haarschnitt hat eventuelle Fehler ganz bequem korrigiert. Jetzt züchte ich mühsam, hab die gefährliche Grenze "schulterlang" erreicht und kämpfe jeden Tag damit, ob ich nicht doch zur Schere greifen soll . . . zur Verhinderung einer solchen Spontan-Frust-Tat habe ich mich übrigens kürzlich beim Langhaarnetzwerk-Forum angemeldet.
[katze]
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Dienstag 6. Januar 2015, 18:38

Ich hab sie schon dunkel gefärbt - sie sind nicht mehr blond ;) Ich wollt gleich Pfanzenfarben nehmen - aber wie gesagt, ich hab nichts gefunden bzw. wurde mir abgeraten.

Seit Oktober hab ich sie schon so.

Bei Strähnen kommt man nicht so an die Kopfhaut - beim richtig Färben schon. Und seitdem spinnt meine Kopfhaut und ich hasse auch den Geruch der Farbe beim Färben. Schon allein das ist ungesund.
Ich müsste nur eine Farbe finden, die meiner jetztigen ähnlich schaut. Und mal den Ansatz färben.

Ist jetzt eh nicht so hyper dringend, hab sie erst am Samstag nachgefärbt.

Hab aber jetzt einen tollen Shop/Restaurant dank dir in Wien gefunden ;) mit Superfood ;)

Die haben auch Khadi-Farbe und ich kann ja mal schauen, was sie mir raten. Bin da jetzt stundenlang festgehangen^^

Naja mit 40 fühl ich mich doch etwas zu jüng, schon mit weißen Haaren herumzulaufen. Das kann noch etwas warten.^^ Aber mit der Pflanzenfarbe hört es sich gut an, weil sie sich ganz langsam rauswäscht. so kann ich dann doch irgendwann spontan entscheiden, sie immer heller und heller werden zu lassen ;) Bei chemischen Haarfarben müsst ich sie rauswachsen lassen, was sicher unschön ist.

Und ich habe auch gerade beschlossen, jetzt defintiv mit dem Rauchen aufzuhören. Hab jetzt aufgehört. ;) Naja vor ein paar Stunden schon ;)

Zwar rauchte ich nicht viel, auch wutzle ich selbst, verwende Tabak ohne chemische Zusätze und mit Kohlefilter (also *gesünder* kann man nicht rauchen), aber ich wills wieder loswerden. Im Sommer hab ichs geschafft - zwei Monate lang. Nur gings mir dann mental so mies. Ich war nicht stark genug und noch geschockt und geschwächt von meinem Zusammenbruch.

Aber jetzt hab ich angefangen, entgiftende Algen zu mir zu nehmen (Chlorella, Spirulina) - es ist ja vertrottelt, da will ich gesund werden und atme Gift ein!

Außerdem versklavt mich das Rauchen zu sehr. Wie ich aufgehört habe, hab ich mich so frei gefühlt.

Aber es ist wirklich eine der härtesten Drogen.

Hab gelesen, dass zb. Äpfel und Haferdrinks helfen, die Sucht zu überwinden.

Ich trink stattdessen mal vermehrt Tees.

Das muss ja irgendwie gehen, gibts ja nicht ;) Ja es gibt auch Strömgriffe gegen Süchte (hab ich im Sommer auch gemacht), aber ich kann jetzt mal nicht mehr strömen, als mein tägliches Programm, dass ich mir zusammengestellt habe. Überhaupt jetzt, wo die Arbeit wieder losgeht. Also muss es auch so gehen ;)

Ich hab übrigens auch*Bio*-Nagellacke entdeckt. Die sind jedenfalls besser als die herkömmlichen. Sind frei von Formaldehyd, DBP (Dibutyl phthalate), Toluene und Kampfer. Bzw. steht auch ohne schädigendes Formaldehyd, Toluol, Phthalaten, Kolophonium und Campher.

Da hab ich jetzt fast jede Chemie aus dem Haushalt verbannt, in meinem inneren (körperlich) möcht ich noch den Rest ausmerzen ;)

Liebe Grüße
Morgensonne
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Blueberry
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:14

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Blueberry » Mittwoch 7. Januar 2015, 10:19

Liebe Morgensonne,
Wenn Deine aktuelle Haarfarbe chemisch ist, dann geh' für Deine erste Pflanzenhaarfarbe auf jeden Fall zum (darauf spezialisierten) Frisör. Die Pflanzenhaarfarben enthalten alle etwas Henna und Henna hat mit chemisch behandelten Haaren (chemische Färbung oder Dauerwelle) manchmal etwas seltsame farbliche Reaktionen (grün). Oder Du schneidest Dir eine dünne Strähne ab und machst erstmal eine Probefärbung - aber wenn das Resultat nicht so toll ist, hast Du das Packet Farbe dann trotzdem gekauft...

Grüssle
blueberry

Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Mittwoch 7. Januar 2015, 17:14

Liebe Blueberry,

wahscheinlich ist das das Beste.

Meinst du, sagt er mir dann welche Mischung bzw. Ton er genommen hat?

Weil ich würde eigentlich dann selbst weiterfärben wollen.

Oder ist es einfach nur wichtig, dass die chemisch gefärbten Haare einmal pflanzlich durchgefärbt werden, damits nachher keine Grünfärbungen gibt?

Liebe Grüße
Morgensonne
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Cécile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:56
Wohnort: BERLIN|INSPIRING|AWESOME

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Cécile » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:14

Mit Fehlfärbungen muss man eigentlich nur bei sehr hellen, also blondierten Haaren rechnen. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann sind Deine Haare dunkel gefärbt. Außerdem gibt es bei Pflanzenfarben kein "durchgefärbt", im Gegensatz zu chemischen Farben wird hier nicht das natürliche Pigment aus dem Haar gelöst und dann das künstliche Pigment eingelagert, Pflanzenfarben lagern sich AM Haar an. Das ist auch der Grund dafür, dass sich erst mit der Zeit, nach wiederholten Pflanzenfärbungen, die Farbe intensiviert.
Ich würde trotzdem für die erste Färbung zum Friseur gehen, dann siehst Du, wie das funktioniert. Und wenn der Dich berät, dann erfährst Du ja auch um welche Farbe es sich handelt.
Welche Farbe stellst Du Dir denn vor, also welches Ergebnis möchtest Du erzielen?
"Im Grunde muss man ja überhaupt nichts Bild ...man muss sich halt durchbringen,
aber auch das nicht. Auch das muss ja nicht sein."
Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Morgensonne
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 120
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 11:03

Re: Pflanzenhaarfarbe

Beitrag von Morgensonne » Sonntag 18. Januar 2015, 17:25

Hallo ihr Lieben,

hab mich jetzt länger nicht gemeldet, ging ganz schön rund bei mir ;)

Ich hab meine Haare gestern mit Khadi Haarfarbe gefärbt - ganz alleine! ;)

Und bin ganz happy - ohne Vorpigmentierung sind meine grauen Haare abgedeckt.

Ich hab den Farbton Haselnuß genommen. Ich ließ mich im Shop beraten, ich war eigentlich wegen was anderem dort und hab mich dann nebenher gleich informiert.

Und so herrlich: meine Kopfhaut ist nicht mehr gereizt ;) Ich bleib dabei!

Danke für eure Tipps!

Und nebenher bin ich eben auf diesen Shop gekommen, der mir auch noch beim Aufbauen meines Immunsystems hilft ;) Das Leben meint es gut mit mir^^

Liebe Grüße
Morgensonne
Alle sagten: "Das geht nicht".
Dann kam einer, der wusste das nicht
- und hat es gemacht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast