Cafe Strömbar

Aus den virtuellen Strömtreffs wird jetzt ein eigener Raum Hier treffen wir uns an bestimmten Tagen, um gemeinsam Strömsequenzen zu strömen und unsere Erfahrungen dabei auszutauschen. Jeden Monat ist ein anderes Mitglied dafür zuständig.

Moderator: Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!
Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Cafe Strömbar

Beitrag von Kampfkarpfen » Donnerstag 29. August 2013, 09:34

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit scheint das Thema Loslassen und Trauer bei einigen hier im Forum sehr aktuell zu sein. Auch bei mir. Darum dachte ich mir, wir könnten uns doch in der Strömbar treffen und gemeinsam ein bisschen was für uns tun. Ich werde so gegen 20 Uhr da sein.

Wie wäre es mit dem kleinen Lebensamten?
Die zweite Tiefe hilft unter anderem
Trauern zu können
Altes loslassen und Neues annehmen
Emotionen annehmen

Als Kurzgriff können wir einfach den Ringfinger halten :ringfinger:
oder wir legen die Hände auf die Wade.
SES 9 harmonisieren ist auch gut.

Wer mag kann sich dazu ja einen schönen Chai aufbrühen.
1Teel. Fenchelsamen, 6 Kardamom Kapseln, 4 Nelken und 1 Teel. Anissamen, 1 Stange Zimt, und 1 Eßl. geriebener Ingwer mit 6 Tassen Wasser zum Kochen bringen und 10 Min köcheln lassen. Dann 4 Tassen Milch dazu geben und nochmal 5 Min köcheln lassen. 4 Teel. schwarzen Ceylon Tee dazugeben kurz aufkochen Klassen und dann 2-5 Min ziehen lassen. Nach dem Abseihen mit Honig süßen.

Und was meint J. W. von Goethe dazu:

Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tageslauf.
Nur Du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen
wünschen dir Glück.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Mandala
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 496
Registriert: Montag 12. April 2010, 21:51

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Mandala » Donnerstag 29. August 2013, 19:10

:danke:

für die tolle Idee und Einladung in die Strömbar zum leckren Tee.
Bin zu spät dran, doch dies mag ich gerne "Stufen von Herrmann Hesse" hierlassen.
Es ist so reich, ein Geschenk seit Jahren mit den Gedanken zum Abschied und Loslassen - es wandelt Tiefe in Weite... mit Freiheit von allen Verhaftungen,
ein Prozess den ich auch teilweise schon als sehr schmerzhaft erlebte, aber der als Ruf angenommen auch Neues birgt - und hinterher vielleicht die Tränen der Trauer wie kostbare Perlen aufgereiht auf der Kette der Lebensereignisse anmuten lässt.

In Liebe zum Leben verbundene Grüße hierlasse,
herzlich Mandala



Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1743
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von AnnSophie » Donnerstag 29. August 2013, 20:18

:danke:

Gute Idee, schöne Gedichte.
Komme erst gerade heim Klink mich einmalmehr als Nachzüglerin mit ein.
Bei mir wollen Vorstellungen losgelassen werden.

: 26
AnnSophie.
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Kampfkarpfen » Freitag 30. August 2013, 12:25

@ Mandala

das ist ein sehr schönes Gedicht und es klingt in mir nach.
Vielen Dank fürs mitmachen.

@ AnnSophie
es ist doch egal wann du dazu kommst, Hauptsache du bist da.


Schön das ihr da seid.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3224
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Momabo » Freitag 30. August 2013, 12:49

Hallo Kampfkarpfen
ich bin auch da, allerdings erst in der Nacht...

lg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

niri
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 18:49
Wohnort: in Niedersachsen, Nähe Osnabrück

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von niri » Freitag 30. August 2013, 20:03

Habe es gerade erst gelesen.
Später, wenn ich zu Bett gehe, werde ich den Ringfinger strömen. :ringfinger:

Niri

Benutzeravatar
moorhexe
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 963
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 19:06
Wohnort: am rande des teufelsmoores

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von moorhexe » Samstag 31. August 2013, 08:28

hallo,
loslassen ist immer gut.

ich klinke mich einfach mal sehr verspätet mit ein... :ringfinger:

ich war lange nicht im forum.habe aber inzwischen viel losgelassen.
es geht mir gut.bin seit 3 wochen zum 2. mal großmutter .diesesmal ist es ein kleines , zauberhaftes mädchen.
liebe grüße von barbara
____________________
jeder winter wird zum frühling

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Kampfkarpfen » Samstag 31. August 2013, 09:38

Hallo Moorhexe schön das du mal wieder da bist.
Herzlichen Glückwunsch zum Enkelchen.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2691
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 31. August 2013, 16:59

Liebe Kampfkarpfen,

danke für das Chai-Rezept! Ich wusste gar nicht, dass da so viel Zimt reingehört. Werd nachher mal meine Vorräte checken und schauen, was ich da hab. Leider muss ich ihn ohne Zucker trinken, :menschauch: denn passend zum Thema 2. Tiefe habe ich erfahren, dass ich nicht nur Schweinefleisch meiden soll, sondern auch noch Zucker. Seit April probiere ich aus, mit was ich süßen könnte, aber es scheint, dass der Kinesiologe Recht behält, der mir vor Jahren wegen meiner Kopfschmerzen sagte: weder Zucker noch andere Süßungsmittel. Das habe ich 7 Jahre durchgehalten, worauf ich immer noch stolz bin. War eigentlich fast eine Bereicherung: der Geschmack ändert sich und ich habe viel Obst gegessen. Dieses Mal beobachte ich das noch bewusster. ;)

Hallo Moorhexe,

hab in den letzten Tagen immer mal wieder daran gedacht, wie es dir wohl geht? Schön, dass du wieder da bist! Glückwunsch zur Enkelin!

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

niri
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 18:49
Wohnort: in Niedersachsen, Nähe Osnabrück

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von niri » Samstag 31. August 2013, 19:36

Nirbheeti hat geschrieben:

Leider muss ich ihn ohne Zucker trinken, :menschauch: denn passend zum Thema 2. Tiefe habe ich erfahren, dass ich nicht nur Schweinefleisch meiden soll, sondern auch noch Zucker. Seit April probiere ich aus, mit was ich süßen könnte, aber es scheint, dass der Kinesiologe Recht behält, der mir vor Jahren wegen meiner Kopfschmerzen sagte: weder Zucker noch andere Süßungsmittel. Das habe ich 7 Jahre durchgehalten, worauf ich immer noch stolz bin. War eigentlich fast eine Bereicherung: der Geschmack ändert sich und ich habe viel Obst gegessen. Dieses Mal beobachte ich das noch bewusster. ;)

Lieben Gruß!
Nirbheeti

7 Jahre ohne Zucker..... Du hast meine absolute Hochachtung und Du kannst sehr, sehr stolz auf Dich sein. Ich habe mal ca. ein halbes Jahr ohne Zucker gelebt. Das war echt hart, besonders am Anfang. Hinterher allerdings fand ich, das alles tierisch süß war. Dennoch, länger wollte ich es nicht durchhalten. Zum Essen eingeladen und immer auf jede Nachspeise verzichten müssen, nie mehr Kuchen, ich hatte das Gefühl, ich werde zum absoluten Außenseiter und das wollte ich nicht. Hab eh schon gegen vieles eine Art von Außenseiter Meinung. Rassle immer mit dem Amtsarzt zusammen, wenn er mich wieder impfen will und ich das nicht will oder wenn ich mich homöopathisch behandeln lasse, wo doch die meisten Menschen in meinem Umfeld voll ihren Ärzten vertrauen. Wie geht es Dir nach 7 Jahren ohne Zucker? Ich kann mir kaum vorstellen, wie das geht, es sooooo lange durchzuhalten. Nimmst Du nie Honig oder Agavensirup etc.? Und sind Deine Kopfschmerzen wirklich weggegangen? Ist jedenfalls ein wirkliches Loslassen von etwas.... von der Süße (ich hoffe nicht, von der Süße im Leben)

Niri

Benutzeravatar
moorhexe
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 963
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 19:06
Wohnort: am rande des teufelsmoores

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von moorhexe » Sonntag 1. September 2013, 07:58

moin ihr lieben,
hochachtung. 7 jahre ohne zucker, das ist ja mal was.
ich esse auch ziemlich zuckerreduziert, aber ganz weglassen fällt mir schwer.
ich esse fast alles mit meiner eigenen konfitüre gesüßt.stevia finde ich als ersatz auch nicht schlecht.ich war ja im winter in einer dermatologischen klinik, die ganzheitlich arbeitet.
ich habe histaminreduziert gegessen und bin nun fast vegetarier.
das bekommt mir sehr gut.
darmsanierung war auch ein großes thema.
ich habe kaum noch hautbeschwerden.

danke für die glückwünsche. ich habe ein viel besseres verhältnis zu meiner schwiegertochter.das hat auch mit loslassen zu tun.
ist aber kein strömthema.
liebe grüße von barbara
____________________
jeder winter wird zum frühling

Benutzeravatar
Kampfkarpfen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 09:40
Wohnort: Hohenlohe

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Kampfkarpfen » Sonntag 1. September 2013, 14:37

@ Nirbheeti
wow, sieben Jahre ohne Zucker wäre für mich Höchststrafe. Zucker ist mein absolutes Nervenmittel. Außer bei Tee. Früher habe ich immer so um die 9 Löffel Zucker in den Tee gepackt. Böse Zungen haben behauptet ich trinke Zucker mit Tee. Und dann von heute auf morgen mochte ich gar keinen Zucker mehr im Tee. Das ist bis heute so geblieben. Selbst beim Chai tue ich weder Zucker noch Honig rein. Dafür trinke ich keinen Tee ohne Sahne oder Milch.
Grüßle Kampfkarpfen

Schöne Momente kannst du nicht festhalten sie fliegen davon wie eine Pusteblume.
Doch die Erinnerung daran bleibt manchmal eine Weile und manchmal auch für immer.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2691
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 1. September 2013, 19:00

Ihr Lieben,

was für ein Echo! Mir klingeln ja die Ohren. Aber der Hintergrund ist überhaupt nicht heldenhaft:
Von den Kopfschmerzen habe ich schon mal geschrieben. Sie wurden durch Verspannungen hervorgerufen, die wiederum dadurch hervorgerufen wurden, dass mir ein Zahnarzt ~ 1974 in Mexiko meine erste Krone verpasste, die nicht korrekt saß. Der Unterkiefer geriet in Schieflage und seine Muskulatur zerrte sowieso im Bereich der 4en. Kamen dann drei von diesen 4 Stressfaktoren dazu (Wetterverbesserung, Schlafmangel, Alkohol, Zucker), bekam ich für drei Tage Kopfschmerzen.

Der dritte Tag war bei mir die "Höchststrafe", liebe Kampfkarpfen. Glaub mir, ich wusste, warum ich durchhielt! Es wurde besser, als ich den Zusammenhang erkannt hatte und mich zusätzlich auf Honig umstellte. Der war teurer und ich aß weniger davon. :lol:

Weg sind die Kopfschmerzen aber erst, seit ein neuer Zahnarzt die ganze Sache gleich auf den ersten Blick entdeckte und in 1 1/2 Jahren korrigierte. :D Nachdem ich die süßen Sachen nicht mehr ekelsüß fand, habe ich Süßes genossen!!! Ich kriegte zwar keine Kopfschmerzen mehr, hab mich nur gewundert, dass sich meine Füße immer pellten und rot waren. Nun weiß ich halt auch das! Statt Kuchen besorge ich mir einen Croissant oder Obst.



Liebe Moorhexe,

ich freu mich so mit dir über deine erfolgreiche Behandlung!


Liebe Grüße!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
gekala
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 436
Registriert: Dienstag 19. Mai 2009, 21:41

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von gekala » Montag 2. September 2013, 06:30

Hallo IHR LIEBEN, hab mich über das Gedicht von Hermann Hesse gefreut.
Es gehört zu meinen Lieblingsgedichten von Hesse.
Kennt ihr Sidarta von Hesse?
Sehr Lesn enswert.
Ja das loslassen scheint zur Zeit ein zentrales großes Thema zu sein.
Auch ich bin da in einem großen Prozess.
Dazu fällt mir das Energieschloss 22 ein .
Ich halte die 22 und konzentriere mich auf die Atmung lasse den Einatem geschehen und atma bewusst aus mit dem Gedanken alles loszulassen
was mich belastet.
Der Tee ist eine gute Idee.
Ich werde ihn nach der Meditation genießen.
LG. Gekala

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1743
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Cafe Strömbar

Beitrag von AnnSophie » Montag 2. September 2013, 10:57

Liebe Gekala,
Ja Siddhartha ist ein sehr schönes Buch, und das Gedicht wie eine wertvolle Perle.
Wir hatten es auf den Danksagungs-Karten nach dem Tod meines Vaters.

Hesse ist generell für mich sehr interessant, mag auch sehr Narzis und Goldmund und das Glsperlenspiel, dieses Frühjahr war mir Klein und Wagner und die größte Angst (vor dem Fallenlassen/Vertrauen) wichtig.

Liebe Moorhexe,
schön, dass Du mal wieder da bist, dass es mit der Schwiegertochter & Haut besser geht. Interessant, dass das Loslassen und/oder die Beziehung für Dich kein Strömthema ist.
Und natürlich Gratulation zum Enkel!

AnnSophie.
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Antworten