Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Erzählt uns von Euren Erfahrungen und tauscht Euch mit anderen aus.

Moderatoren: AnnSophie, Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
erwin63
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 07:25
Wohnort: Egelsdorf/Sinabelkirchen
Kontaktdaten:

Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von erwin63 » Dienstag 20. Juni 2017, 13:27

Hallo ihr Lieben!
Ich ströme mich jetzt seit 6Wochen. Seit ca. 2wochen spüre ich regelmässig meine Schwachstellen im Körper. Ich Ströme regelmässig den Hauptstrom und meine Finger halten 3-4Minuten lang. Zirka 3-4 Stunden nach dem Strömen ist mir aufgefallen, das ich für ca. 1 Stunde Magendrücken bekomme, dann sind die Beschwerden wieder verschwunden. Heute habe ich bewusst, den Hauptstrom weggelassen, meine Finger habe ich geströmt, und siehe da, mein Magendrücken war nur minimal. Soll ich jetzt den Hauptstrom weglassen und andere SES strömen?
Ist das ein Zeichen für einen sensiblen empfindlichen Magen und das das Heilströmen seine Wirkung zeigt? Wie lange kann so eine Phase dauern? Würde mich freuen von euch zu hören.
:P :lol: :oops: :?

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1659
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von AnnSophie » Dienstag 20. Juni 2017, 20:23

Hallo Erwin,
schwierige Frage, bin gespannt was die anderen schreiben. V.a. auch ohne Dich zu kennen (Geschichte, Körper und Pulse) ... ich würde sagen, wenn der Magen nach dem HZS sich meldet würde ich sehr wahrscheinlich zunächst eher andere Sachen strömen wie z.B. der Magenstrom und probieren ob der gerade wohltuend ist oder auch zu viel ist. Strömen soll ja Spaß und Freude machen, zumindest ist das für mich wichtig.

Ich hab z.B. fast 10 Jahre eher ungern SES 26 geströmt und nachdem ich innerlich ein paar (viele) Baustellen bereinigt habe, mag ich den Griff der großen Umarmung sehr gern,... davor war ich für mich einfach noch nicht bereit bzw. irgendwie im Unfrieden mit dem vollständig, was war ist und sein wird. (Für mich war der Unfrieden mit dem was war.) Und seit ein paar Wochen/Monaten liebe auch ich die große Umarmung / das SES 26. Vielleicht wäre es schneller gegangen, wenn ich' s trotzdem geströmt hätte, ich weiss es nicht.... hab nicht wirklich was vermisst, nur gemerkt: ich bin da anders. (Hatte auch ein paar andere Durchgangsthemen, die waren aber nicht so lang/auffallend und hab ich deshalb wieder vergessen.) Jeder geht da seinen eigenen Weg.

Der HZS ist unsere Quelle und der Magen ist als erster Teil des Verdauungsapparat damit beschäftigt das aufgenommene zu zerkleinern und macht eine Vorsortierung für den Dünndarm (was eigne ich mir an, was scheide ich wieder aus). Vielleicht hilft Dir das als Zugang.

Den HZS kannst Du z.B. auch über die Handinnenflächen aktivieren. Und es gibt viele Varianten, schauen ob es wohltuender ist einzelnen Schritte rauszulassen, oder mit flacher Hand oder Fingerspitzen probieren...

Es gibt viele verschiedene Wege. Finde den Deinen - immer wieder neu.

Herzlich
AnnSophie.
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3168
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Momabo » Dienstag 20. Juni 2017, 21:46

Hallo Erwin
Sieh es einfach mal positiv, wenn du strömst dann harmonisierst du dein Energiesystem. Und damit auch deinen Körper. Das siehst du daran dass du deine "Baustellen" spürst. Das ist auch ein Zeichen das dort was in Heilung kommt. Versuch einmal den Fokus auf das zu lenken was sich schon harmonisierst hat... 6 Wochen sind noch keine Zeit um eine Aussage zu treffen. Lass dir Zeit und versuche deine Erwartungen zu reduzieren. JSJ funktioniert so nicht...
Ich vergleiche es immer mit einer Zwiebel, zuerst müssen äußere Schichten gelöst werden bevor du an die Ursache kommst. Energie fließt nicht unbedingt dahin wo du sie haben willst sondern dahin wo sie gebraucht wird... Insbesondere bei den übergeordneten Strömen wie HZS und beim Finger halten

Glg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Waldeule » Mittwoch 21. Juni 2017, 05:34

Lieber Erwin,
natürlich kann und darf niemand eine Diagnose zu deinen Problemen mit dem Magen stellen. Das wäre fahrlässig. Wenn du öfter mit dem Magen zu tun hast, solltest du auch mal den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers einholen.

Da du noch neu bist, kann ich nur aufgrund deiner Vorstellung und ersten Fragen die Fühler einsetzen und da kommt mir folgendes: Du machst dir viele Gedanken zum Thema Gesundheit und das ist auch gut. Manchmal geht es vielleicht auch in ein Zuviel an sich sorgen und grübeln. Was ist gut - nicht gut für mich? Kann ich mir schaden? Was, wie lang, wie oft und in welcher Reihenfolge soll ich strömen? Usw...

Genau da bist du beim Thema des Magens angekommen! Grübeln und sorgen ist streng genommen eine Umkehrung der Magenenergie. Sie will vom Kopf zu den Füßen fließen. Da der Magen aber viel mit Gedankentätigkeit zu tun hat, wird sein Energiefluß leicht dadurch blockiert. Sogenannte Arbeitsessen sind deswegen so ungesund, weil der Magen eine Priorität setzen muss: nehme ich jetzt die Nahrung an und leite sie nach unten weiter oder gebe ich dem Kopf den Vorrang. Der Geist gewinnt dabei immer und das kann z. B. zu Sodbrennen führen, weil die Energie vom Magen wieder zurück zum Kopf geschickt wird. Der Magen steht gemeinsam mit der Milz für das Erdelement, für getragen, sicher und genährt mit allem sein. Der süße Geschmack ist in der chinesischen Medizin der Erde zugeordnet. Dazu gehört auch, die Süße des Lebens so oft wie möglich einfach zu genießen.

Mein Tipp wäre, halte öfter den Daumen und bereite so auch das Strömen des HZS vor. Stelle dir vor, du bekommst jetzt gleich ein 7-gängiges (sehr gesundes!!!) Menü und gehe in ein Gefühl der Freude über diese wunderbare Versorgung. Je intensiver du das fühlst, desto leichter kannst du das Grübeln über richtig oder falsch loslassen. Das braucht etwas Übung, aber es lohnt den Versuch. Genieße, was du tust und fühle dich sicher dabei.

Liebe Grüße :daumen:
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Coco53
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag 7. Juni 2015, 13:24
Wohnort: bei Hamburg

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Coco53 » Mittwoch 21. Juni 2017, 12:14

Liebe Waldeule,

Das hast Du wunderbar beschrieben! :D

Hab einen schönen Tag
Coco
Man sieht nur mit dem Herzen gut.

erwin63
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 07:25
Wohnort: Egelsdorf/Sinabelkirchen
Kontaktdaten:

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von erwin63 » Mittwoch 21. Juni 2017, 16:44

Danke für eure Ausführlichen Hinweise. Werde noch genauer hinschauen was mir das Strömen bzw. der Körper sagen will. Also wenn mir gewisse Ströme nicht gut tun, nehme ich einen anderen oder?
Glg erwin :mittelfinger: :danke:

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 402
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Cestca » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:58

Hallo Erwin

Gerade wenn und weil du recht neu am Strömen bist, kannst und sollst du einfach locker ausprobieren, welche Ströme dir gerade gut tun, mit welchen du etwas Mühe hast, welche SES wie reagieren oder nicht reagieren etc. Du musst ja alles überhaupt erst mal nach und nach kennenlernen! Und dein Körper auch. Mit dem Fingerhalten hast du schon eine sehr gute "Grundversorgung" - auch ohne Hauptzentralstrom. Wenn du den Eindruck hast, dieser tue dir nicht gut, suche dir etwas anderes heraus.

Ich selber konnte übrigens lange Jahre mit dem Hauptzentralstrom überhaupt nichts anfangen. Irgendwann wurden wir doch noch Freunde, dann sogar enge Freunde, jetzt sind wir eher wieder etwas auf Distanz. Ich darf ihn zudem nicht abends im Bett machen. Es ist bei mir enorm wichtig, dass ich mit dem zweitletzten und letzten Schritt der Energie "den Weg nach unten frei mache". Wenn ich vorher mittendrin einschlafe, erwache ich später mit Magendrücken.

Gruss
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Waldeule » Donnerstag 22. Juni 2017, 06:59

Hallo Cestca,
Cestca hat geschrieben:
Mittwoch 21. Juni 2017, 20:58
Es ist bei mir enorm wichtig, dass ich mit dem zweitletzten und letzten Schritt der Energie "den Weg nach unten frei mache". Wenn ich vorher mittendrin einschlafe, erwache ich später mit Magendrücken.
Das kann ich gut nachvollziehen. Gerade wenn man den ganzen Tag mal nur Kopfarbeit zu bewältigen hatte und es keine Zeit für Ausgleichstätigkeiten gab, ist die Magenenergie u. U. sehr gestresst. Zudem liegen noch mehr Organe auf etwa gleicher Höhe, die sich als Mülleimer für mentalen und emotionalen Schrott zur Verfügung stellen: 'Das liegt mir (mental) schwer im Magen', 'Das geht mir an die Nieren', 'Mir ist eine Laus über die Leber gelaufen', 'Mir kommt gleich die Galle hoch' - die Sprache ist da einfach sehr treffend! :kicher:

Ich brauche den HZS zwar, aber oft ist mir der Weg zwischen 5. und 6. Position zu weit. Dann lege ich schon ganz intuitiv die linke Hand so lange mit den Fingerspitzen nach unten auf (die liegen dann knapp oberhalb des Nabels), bis ich spüre, das Sonnengeflecht entspannt sich und der Weg Richtung Becken ist frei. Solltest du dabei einschlafen, ist das wahrscheinlich weniger (oder gar nicht) unangenehm später. Danach kommt bei mir auch das Pulsieren in der 6. und 7. Position oft sehr schnell.

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Jedesmal Strömen Erstverschlimmerung

Beitrag von Nirbheeti » Donnerstag 22. Juni 2017, 17:39

Lieber Erwin,

die Magenfe ist die einzige Körperfunktionsenergie, die sich an der Vorderseite des Körpers abwärts bewegt. Bis auf die Blasenfe verlaufen alle anderen vorn aufwärts. Du könntest den Weg für sie auch dadurch freimachen, dass du vorher beide Einsen und/ oder hohe Einsen hältst, bevor du den HZS strömst.

Lieben Gruß!
Nirbheeti

(die Unwetterfront kommt grade bei uns an.)
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast