Das fünfte Adventstürchen

24+2 Adventskalendertürchen mit Nettigkeiten und Anregungen von Forums-Mitgliedern für alle, die sich vorweihnachtlich einstimmen wollen. Viel Spaß beim täglichen Lesen!

Moderator: Momabo

Antworten
Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von Nirbheeti » Montag 5. Dezember 2011, 11:02

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit...

Dieses Kirchenlied hat mich auf die Idee "Adventsstrom" gebracht: Wie im Kirchenlied fängt er mit einer Tür an. Ich mein, eigentlich haben wir natürlich 26 Türen und Tore zu 26 Spezialisten, die in 26 japanischen Tempeln vor Ort wohnen. Aber es gibt tatsächlich

eine Tür, das SES 3 und
drei Tore, die SES 10, 15 und 26.


SES 3 hilft, wenn statt der Krippe mit K sich die Grippe mit G einschleichen will. Nix da! Diese Schwingtür zum Kosmos sorgt dafür, dass die Grippe-Abwehr sich formiert und die Eindringlinge rausfliegen. Dann kannst du die Krippe vom Boden oder aus dem Keller oder wo du sie sonst verstaut hast, wieder hervorholen und aufstellen. Dazu singst mit klarer Stimme ein paar Weihnachtslieder und lädst so das Christkind ein. Wenn du deine Schwingtür gut geölt hältst, quietscht sie nicht einmal, wenn das Christkind dein Haus betritt. Schließlich ist Adventszeit auch die Zeit liebevoller Heimlichkeiten.

O, wir wollen nicht vergessen, dass es heißt: Macht hoch die Tür! Direkt über der 3 haben wir doch die 11. Also, ganz nebenbei machen wir die auch noch mit frei. Alter Weihnachtsstress muss runter von den Schultern! Verpack ihn im Müllsack und stell ihn für die Müllabfuhr vor die Tür. Damit hast du dann den ganzen Mist entsorgt und bist Sorgen los.

Die 3 hat’s auch sonst in sich. Sie hilft dir nämlich auch, vorne abwärts auszuatmen und hinten aufwärts die Einatmung zu empfangen. Und so ist sie auch ein Tor zur Lunge. Weil aller guten Dinge drei sind, biegt hier der Vermittler in die Arme ab. Deshalb ist die 3 zu allem Überfluss auch noch ein Tor zu den Armen.

Klasse. Und was nun? Da stehst du mit überkreuzten Armen und überlegst, wie du dein Schifflein weiter durch die Adventszeit steuerst, damit zum Schluss alles erledigt ist. Na, hat’s schon geklickert? Du denkst , du hältst nur die 19 und die hohe 19, stimmt’s? Autorität und Führerschaft? Brauchste jetzt auch. Aber ob du’s glaubst oder nicht, dein Daumen und Zeigefinger auf dem Oberarm ist außerdem wie ’ne Art Fernbedienung für die 10, das Tor zur Lunge: Luft, Mittel des Ausströmens grenzenloser Lebenskraft.

Überkreuzte Arme bietet uns Mary aber auch noch bei SES 14 und 9 in der Taillenebene an. Du fragst wieso? Naja, deine Hand-Außenkanten liegen auf der 19 in der Mitte („Taille“) des Arms und das wirkt sich eben auf diese beiden SES in der Mitte des Rumpfes, der Taille, aus. Was du bloß als „Ersatz“-Griff für die 10 nutzen wolltest, entlastet oder versorgt, passend zum heutigen Datum, insgesamt fünf SES mit Energie, nämlich 19 (und hohe 19), 14 und 9, 13 und 10 – sehr ökonomisch. Zusammen mit der 3 und der 11 haben wir jetzt mit nur 2 Griffen sieben SES erreicht. Damit solltest du wirklich genährt statt genervt durch die Adventszeit kommen. Aber da warten ja noch zwei Tore.

Die 15 ist das Tor zu den Beinen. Bei all den Weihnachtseinkäufen und dem Rumstehen beim Backen in der Küche sind die wirklich dankbar für etwas Unterstützung. Hände in die Hosentasche oder beim Einschlafen in die Leistengegend, und deine Füße erholen sich. Dein Herz wird "mit Lachen gewaschen" und du freust dich weiter auf Weihnachten.
Auch hier gibt’s zusätzliche Geschenke, in diesem Fall für das unterste Ende der Beine, die Füße. Sie reichen in dieser Zeit oft genug ihre "Beschwerden" ein. Wenn du dann die Hände in die Leiste legst, transportiert die absteigende Fließrichtung des Betreuers die Energie bis in die Innenseite der Füße und SES 5, 6, 7 freuen sich mit! Hältst du aber lieber die 3/11 und die 15 zusammen auf der gleichen Seite, dann wirkt sich das auch auf 5, 6 und 23 aus.

Mit der 26 haben wir wieder ein Tor zu den Armen. Es versorgt das gesamte Wesen mit vitaler Lebenskraft. Gönn dir immer mal eine Große Umarmung, indem du beide 26en hältst. Es ist schon erstaunlich, dass Mary diesen Griff in Shb 2 nur für die 24, den Friedensbringer, angibt, nicht aber für die 26 selber. Um 26 und 24 zu harmonisieren, kannst du die 26 und die 15 auf der gleichen Seite halten.

Der "Adventsstrom" besteht also eigentlich aus den Selbsthilfegriffen aus Shb 2. Es wird dein Bewusstsein fürs "Die-eigenen-Tore-weit-Machen" sein, das sie zu einer Adventseinheit macht.

1. Vorschlag:

Für die linke Seite:
R li 3/11
L Kreis aus Daumen und Ringfinger (Daumenbeere bedeckt den Ringfingernagel)
L li 15
R li 26

Für die rechte Seite:
L re 3/11
R Kreis aus Daumen und Ringfinger (Daumenbeere bedeckt den Ringfingernagel)
R re 15
L re 26

Für beide Seiten gleichzeitig:
R li 26 und L re 26 (Große Umarmung)
L re 19 / hohe 19 – R li 19 / hohe 19 (Arme verschränken)
R re 15 - L li 15


2. Vorschlag

Für die linke Seite:
R li 3/11
L Kreis aus Daumen und Ringfinger (Daumenbeere bedeckt den Ringfingernagel)
L li 15
R li 26
L re 26
Gleichzeitig beide Arme so verschränken:
L re 19 / hohe 19 – R li 19 / hohe 19

Für die rechte Seite (der Schlussgriff ist anders als für die linke Seite, damit 19, 26 und 15 jeweils einmal gleichzeitig mit beiden Händen gehalten werden):
L re 3/11
R Kreis aus Daumen und Ringfinger (Daumenbeere bedeckt den Ringfingernagel)
R re 15
L re 26
L li 15


Und hier noch ein Adventslied, mit dem ich in der Grundschule gern den Anfang gestaltet habe:

Kommt ein Lichtlein leise , leise leise,
leuchtet freundlich in die Welt.
Leuchtet still auf seine gute Weise,
bis es Herz um Herz erhellt.

Kommt ein Menschlein nach dem andern,
nimmt sich Licht von diesem Schein.
Trägt das Licht bei seinem Wandern
in die weite Welt hinein.


Das wirklich konkret zu spielen, zeigt uns etwas über die Formlosigkeit der 7. Tiefe: Licht kann sich gegenseitig durchdringen und es wird einfach nur heller. Die Melodie findet ihr unter
http://www.rpi-loccum.de/kuwei.html

Den 5. 12. können wir mit der Dankbarkeit für das Geschenk des Schöpfers füllen, dass wir diesen lebendigen Körper geschenkt bekommen haben und dass wir mit unseren fünf Sinnen diese Welt und uns selber darin erfahren und MICH SELBST ERKENNEN dürfen.

Da gab es ein Licht, das hieß Mary Burmeister...
Einen schönen Adventstag wünscht euch
Nirbheeti
Zuletzt geändert von Nirbheeti am Montag 5. Dezember 2011, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3198
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von Momabo » Montag 5. Dezember 2011, 11:29

Nirbeeti, du bist einfach nur genial, Dinge so einfach erklären zu können, das ist Meisterschaft...

einen dicken Drücker aus dem leicht verschneiten Allgäu
Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

rosenrot48
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2010, 16:35
Wohnort: Burtenbach

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von rosenrot48 » Montag 5. Dezember 2011, 13:13

Hallo Nirbeeti,
wie immer staune ich über dein Wissen dass du uns mitteilst. Danke für dies tolle Adventstürle.
8)
Liebe Grüße Helga

Benutzeravatar
~Mieko~
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 191
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 21:55
Wohnort: Schpätzles-Heartland ;-)

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von ~Mieko~ » Donnerstag 8. Dezember 2011, 13:46

Mmmmmmmmmmmmmmmm .... Ich schnurrrrrrrrrre wir ne Katze!

Danke!!! :D

Mi(e)ko-Mikesch ;)
Be who you are and say what you feel, because people who mind don't matter, and people who matter don't mind. - Theodore S. Geisel (Dr. Seuss) ;-)

Benutzeravatar
ate2011
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1423
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 16:20
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von ate2011 » Freitag 9. Dezember 2011, 18:43

Liebe Nirbheeti,
deine ehemaligen Schüler haben deine Fähigkeit "schweres" leicht zu
erklären/rüberzubringen bestimmt geschätzt .... so wie ich heute gerne
eine Schülerin von dir bin und dieses auch sehr wertschätze.
Danke sagt die ate : 26
"pure awareness"

Benutzeravatar
optimistin
Mega Profi Member
Mega Profi Member
Beiträge: 2194
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 10:53
Wohnort: Zwischen Nord- und Ostsee !!!

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von optimistin » Freitag 9. Dezember 2011, 18:47

Das hast Du toll ausgedrückt liebe ate.
lg von opti
Tränen sind kein Zeichen von Schwäche. Sie sind Zeichen dafür, dass man zu lange versucht hat, stark zu sein.
https://www.traum-ferienwohnungen.de/104779/

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Das fünfte Adventstürchen

Beitrag von Nirbheeti » Montag 19. Dezember 2011, 16:34

Hey, ihr alle, : 26

ich komme erst heute dazu, noch mal bei meinem Adventstürchen reinzuschauen, und finde so viel Ermutigung!
deine ehemaligen Schüler haben deine Fähigkeit "schweres" leicht zu
erklären/rüberzubringen bestimmt geschätzt ....
Liebe Ate,

umgekehrt stimmt's auch: Ich hab's bei meinen Schüler gelernt. Je jünger sie sind, um so mehr fordern sie diese Lernprozesse heraus, denn sie gucken einen so verwirrt an, wenn sie nur noch Bahnhof verstehen. Also...

Lieben Gruß und weiter schöne Adventszeit!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten