Was-ström-ich-heut ?

Alles zu Rauhnächten oder Ostern oder Verreisen oder was sonst noch an eine Jahreszeit gebunden ist. Bitte JSJ dabei nicht vergessen ;)

Moderator: Kampfkarpfen

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Strömwelle
Member
Member
Beiträge: 88
Registriert: 11. Juni 2018, 09:32

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Strömwelle »

Danke, liebe Amelie
Dir auch eine schöne Woche 🌻
Regina
Benutzeravatar
Amélie
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 320
Registriert: 2. Oktober 2016, 16:51

11. Woche: Handinnenflächen

Beitrag von Amélie »

11. Woche: Handinnenflächen

Ihr Lieben,

nachdem wir in den letzten Wochen unsere Finger gehalten haben, wenden wir uns in der nächsten Woche dem Rest unserer Hände zu – den Handinnenflächen.

Mary nennt die Handinnenflächen „Die Energiequelle für alle Zellen des Körpers“ (SHB 3, S. 24).

Das Halten der Handinnenflächen ist einer der Kurzgriffe für den Hauptzentralstrom.

Wir verbinden uns mit unserer Lebensquelle, stärken unser Urvertrauen sowie unsere Intuition und harmonisieren auf diese Weise unser gesamtes Wesen.

All unsere Sorgen verflüchtigen sich dabei womöglich besonders schnell.

Schließlich entspannen sich Handinnenflächen und Finger auch auf körperlicher Ebene.


In der Praxis:

Man kann eine Handinnenfläche mit den Fingern, oder auch nur mit einem einzelnen Finger oder dem Daumen der anderen Hand halten.
Oder man hält beide Handinnenflächen gleichzeitig, indem man jeweils die Fingerspitzen der einen Hand in die Handinnenfläche der anderen Hand legt (SHB 2, S. 11; SHB 3, S.23).

Und denkt dran, seid dabei das Fallenlassen eurer Schultern und auch das Lächeln. Atmet alles Überflüssige aus, genießt die Pause zwischen Aus- und Einatmung und empfangt anschließend den gereinigten Lebensatem voller Dankbarkeit (siehe SHB 2, S. 11).

Euch allen eine schön entspannte Woche!
Herzliche Grüße
Amélie

Die Schöpferkraft des ganzen Universums liegt in uns.
(Mary Burmeister)
Benutzeravatar
Amélie
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 320
Registriert: 2. Oktober 2016, 16:51

12. Woche: Atempause

Beitrag von Amélie »

12. Woche: Atempause

Ihr Lieben,

nächste Woche gibt es wieder eine Pause. Wir machen hier wieder eine (Atem-)Pause, weil eine Pause machen so schön ist und sich daraus vielleicht die Gewohnheit entwickelt, immer mal wieder im Laufe des Tages durchzuatmen und unseren Energiespeicher aufzufüllen.

Der Atem, den ich gerade genommen habe, braucht 20 Minuten, bis er durch den ganzen Körper gewandert und wieder ausgeatmet ist; deshalb werden häufig JSJ–Praxiszeiten von 20 Minuten empfohlen.

Passend dazu habe ich in einem Kurs der JSJ–Lehrerin Mona Harris eine Atemübung kennengelernt, für die ich noch einmal auf die Einstellungen zurückkomme.

Ausgangspunkt für die Übung ist die Aussage, dass wir den Atem, den wir jetzt nehmen, nach 360 Atemzügen wieder ausgeatmet haben.
Für die Übung mache ich nacheinander alle Fingersequenzen zu den Einstellungen (für beide Seiten) und halte dabei jeden Finger für die Dauer von 12 Atemzügen (ein Atemzug besteht aus Aus - und Einatmung). Das sind insgesamt 30 Finger - in Verbindung mit jeweils 12 Atemzügen ergibt das die 360 Atemzüge.
Ich habe das ausprobiert – das sind ungefähr 20 Minuten, mehr oder weniger, je nachdem wie unser individueller Atemrhythmus gerade ist.

Für Mary ist die Harmonisierung unserer Einstellungen so wichtig, dass sie diese für die tägliche Anwendung empfiehlt.
Das bedeutet aber nicht, dass wir jeden Tag sämtliche Einstellungen harmonisieren sollen. Mary fordert uns vielmehr auf, uns unserer augenblicklich vorherrschenden Einstellung bewusst zu werden und dann die Fingersequenz zu halten, die dieser Einstellung entspricht. (SHB 1, S. 10)

Mir ist während dieser Übung erst so richtig klar geworden, welche der Einstellungen bei mir gerade vorherrschend ist – das Gefühl in den Fingern während des Haltens der entsprechenden Fingersequenz war ganz anders als bei den anderen Einstellungen.

Hierzu noch ein Zitat von Mary:
„Die beste Art und Weise, zu verstehen, warum eine Disharmonie nach anhaltender Behandlung zurückkehrt, ist, sich den Einstellungen zuzuwenden. Die Einstellungen liegen allem zugrunde.“ („What Mary Says, . . . “, S. 25)

Vielleicht habt ihr ja Lust, in euren Pausen einen Spaziergang durch die Einstellungen zu machen - oder euch eurer vorherrschenden Einstellung zu widmen.

Euch allen eine schöne Woche mit ganz viel „Ganz einfach - MICH SELBST KENNEN – (mir helfen) LERNEN“! (wisst ihr ja, das sind Marys Worte – überall verteilt in ihren Selbsthilfebüchern) ;)
Herzliche Grüße
Amélie

Die Schöpferkraft des ganzen Universums liegt in uns.
(Mary Burmeister)
Benutzeravatar
Nirbheeti
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 3075
Registriert: 10. August 2011, 18:46

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Nirbheeti »

Liebe Amelie,

weil ich gerade auf genau diese Art an meinem EinstellungsProjekt dran bin und dafür einen längeren Zeitraum angesetzt habe, bin ich hier nicht mit von der Partie. Aber eure wunderbaren Einführungen zu den Übungen führe ich mir immer zu Gemüte!
:danke:
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)
Benutzeravatar
meinrad
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 381
Registriert: 26. März 2010, 18:10

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von meinrad »

.
13. Woche: Hausmeister-Ströme

Liebe Forumgemeinde,

ab dieser Woche folgen wir Marys Projekt III (SHB 1 S.39). Sie stellt uns hier drei Strömsequenzen vor, die zur allgemeinen Kräftigung der Energie, zur Kräftigung der vorderen absteigenden Energie und zur Kräftigung der hinteren absteigenden Energie dienen. Diese Aufräumarbeit und ihre Funktion „der speziellen täglichen Wartung für völlige Harmonie in Körper, Geist, Seele und Verdauung“ (SHB 1 S.50) hat ihnen die Bezeichnung „Hausmeisterströme“ eingebracht.

Da es nicht nötig ist, alle drei zugleich anzuwenden, wir außerdem noch jung sind und uns für unser Selbsthilfe-Ström-Projekt ein Jahr Zeit nehmen wollen, werden wir uns jetzt Woche für Woche einem der drei Hausmeister zuwenden.

Den Anfang macht die Sequenz zur allgemeinen Kräftigung der Energie (SHB 1 S.39). Sie umfasst 5 Schritte und hat eine besondere Stellung, weil sie übergreifend kräftigend wirkt, weil sie hilft Energie zu tanken, zu sich selbst zu finden, das Immunsystem und die Nerven stärkt. Das können wir in dieser Woche natürlich besonders gut gebrauchen, weil wir in der Karwoche noch ordentlich was zu tun haben und auch noch die Tatsache verdauen müssen, dass uns die am Wochenende abgezogene Stunde erstmal noch im Tagesrhythmus fehlt. Also, jeden Morgen diese Sequenz und wir wissen bald gar nicht mehr wohin mit all unserer Energie. :witz:

1. Wir legen die rechte Hand auf das Steißbein

2. Die linke Hand legen wir auf die Vertiefung zwischen Knöchel und Verse auf der Innenseite des linken Fußes. Wem diese Position zu unbequem ist, oder wer die Knöchelposition nicht erreicht, kann die Hand stattdessen auch auf die Innenseite, des Knies legen oder auf das Schambein.

3. Die rechte Hand bleibt noch auf dem Steißbein, die linke Hand wandert weiter zum Bauch auf die Mitte des rechten unteren Rippenbogens. Sie bleibt dort bis zum Ende der Übung.

4. Nun wandert die rechte Hand weiter auf die Gegend knapp oberhalb der Brust auf der linken Seite.

5. Im letzten Schritt geht die rechte Hand auf die Gegend knapp unterhalb des Schlüsselbeines auf der rechten Seite.

Für die andere Körperseite entsprechend umgekehrt. Wer Zeit und Lust hat, kann die Strömsequenz für beide Körperseiten machen, sonst eben für die, die größerer Zuneigung bedarf.
Wie immer dauert jeder einzelne Schritt solange es uns angenehm ist, wir ein Pulsen spüren, oder wenn wir die zur Verfügung stehende Zeit auf die einzelnen Schritte verteilen, eben so lange bis die entsprechende Zeit um ist.

Wir wünschen Euch eine energiereiche Woche und frohe Ostertage.
.
Begebt Euch nicht in Gefahr und schützt damit Euch und andere !!!

Das Virus ist nicht unbesiegbar !!!
Er hat keine Chancen, wenn wir zueinander soviel Abstand halten, dass er diesen nicht überwinden kann
Trudel
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 2. September 2020, 00:03

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Trudel »

Dankeschön! 🙏
Benutzeravatar
Gabriela
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 272
Registriert: 25. März 2011, 09:00
Wohnort: Ottobrunn bei München

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Gabriela »

Dito! :danke:
"Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg."
(Buddha)
Benutzeravatar
meinrad
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 381
Registriert: 26. März 2010, 18:10

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von meinrad »

Ich setz noch mal was nach:
Da dieser Strom uns auch hilft uns bei der Gier nach Süßem
vielleicht auch dem Naschen generell zu zügeln
haben wir jetzt noch zwei Tage die Chance der Vorbereitung
dann halten die Oster-Süßigkeiten etwas länger. :witz:
.
Begebt Euch nicht in Gefahr und schützt damit Euch und andere !!!

Das Virus ist nicht unbesiegbar !!!
Er hat keine Chancen, wenn wir zueinander soviel Abstand halten, dass er diesen nicht überwinden kann
Strömwelle
Member
Member
Beiträge: 88
Registriert: 11. Juni 2018, 09:32

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Strömwelle »

Lieber Meinrad
Das ist ein gutes Argument für diesen Strom
Angesichts der vielen Schoko Eier die unsere Tochter bestimmt anschleppt😁
Danke schön und
Gesunde Ostertage🐰
Liebe Grüße
Regina
Tanz auf dem Regenbogen
Schein mit der Sonne
Sing mit den Engeln
Und deine Welt ist vollkommen
Benutzeravatar
meinrad
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 381
Registriert: 26. März 2010, 18:10

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von meinrad »

.
14. Woche: Hausmeisterströme (2)

Liebe Forumgemeinde,

diese Woche wenden wir uns dem zweiten Helfer für allgemeine Aufräumarbeiten zu, der uns mit der allgemeinen täglichen Kräftigung der vorderen absteigenden Energie (SHB 1 S. 43) unterstützt und dabei „hilft, Spannungen abzubauen, die Kopfschmerzen, Atemprobleme und Verdauungsstörungen verursachen“. Das Wirkungsspektrum ist natürlich wesentlich weiter, aber wir wollen uns hier nicht aus der Symptom-Perspektive annähern, sondern aus der Perspektive der allgemeinen Kräftigung der Energie. Die Sequenz besteht aus 8 Schritten.

1. Wir legen die rechte Hand unter den linken Wangenknochen. Dort bleibt sie auch bis zum Ende der Übung liegen.

2. Die linke Hand legen wir unter die Mitte des linken Schlüsselbeines.

3. Wir bewegen die linke Hand weiter zum Bauch auf die Mitte er untersten rechten Rippe.

4. Im nächsten Schritt geht die linke Hand weiter auf den Rücken zur untersten rechten Rippe. Wem dieser Schritt unangenehm oder schwer auszuführen sein sollte, der darf ihn gerne überspringen.

5. Nun wandert die linke Hand wieder zum Bauch, diesmal auf die Mitte er untersten linken Rippe.

6. Die linke Hand geht weiter zum gegenüberliegenden Oberschenkel, knapp oberhalb des Knies.

7. Im nächsten Schritt wandert die linke Hand abwärts in die Mitte der Außenseite de Schienbeines.

8. Im letzten Schritt dieser absteigenden Sequenz geht die linke Hand weiter abwärts und umfasst den Mittelzehen.

Wie immer kann die Sequenz für die andere Körperseite durch das Tauschen der Hände erfolgen. Wir legen die linke Hand unter den rechten Wangenknochen, wo sie bleibt und wandern mit der rechten Hand abwärts. Wem beide Sequenzen am Stück zu viel sind, bleibt bei einer. Wir haben ja eine ganze Woche Zeit, für Gerechtigkeit zu sorgen.

Wir wünschen Euch eine Frohe Woche mit einer kraftvollen absteigenden Energie und allen angenehmen Folgen.
.
Begebt Euch nicht in Gefahr und schützt damit Euch und andere !!!

Das Virus ist nicht unbesiegbar !!!
Er hat keine Chancen, wenn wir zueinander soviel Abstand halten, dass er diesen nicht überwinden kann
Benutzeravatar
Nirbheeti
Supervice Member
Supervice Member
Beiträge: 3075
Registriert: 10. August 2011, 18:46

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von Nirbheeti »

Lieber meinrad,

mir helfen die beiden Hausmeister der 1. Tiefe gerade sehr im Doppelpack. Über den Milzstrom ist besonders mein großer Krischan heilfroh. Der zieht sich schon viele Jahre in Richtung kleiner Zeh und ist häufig heiß und rot. Beim Milzstrom normalisiert sich Farbe und Temperatur. Auch kann ich ihn dann wieder abspreizen. Der Magenstrom kümmert sich dann noch um die beiden Nachbarzehen, die sich danach wieder etwas strecken lassen. Ich erweitere für mich gern den letzten Griff, indem ich zum Abschluss Mittel-, Zeigezeh und Großen Zeh nacheinander halte.

Und meine Stimmung hebt sich.

Lieben Gruß und großes Dankeschön an Amelie und dich und alle Mitschreiber!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)
Benutzeravatar
meinrad
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 381
Registriert: 26. März 2010, 18:10

Re: Was-ström-ich-heut ?

Beitrag von meinrad »

.
15. Woche: Hausmeisterströme (3)

Liebe Forumgemeinde,

nachdem uns die letzten beiden Wochen zwei Hausmeister bei der Reinigung und Kräftigung der aufsteigenden und der absteigenden Energie unserer Vorderseite gute Dienste geleistet haben, wird uns nun der Dritte den Rücken stärken. Sein Beitrag zur „allgemeinen täglichen Kräftigung der rückwärtigen absteigenden Energie“ (SHB 1 S.48) hilft uns Spannungen abzubauen, die Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Beschwerden in den Beinen verursachen. Er stützt und wärmt uns dort, wo uns vielleicht die „gefrorenen Tränen“ quälen, hilft unserer Aufrichtigkeit und unserem aufrechten Gang, damit wir alles, was wir loswerden wollen auch ausscheiden können und alles, was uns den Buckel runterrutschen kann, auch gut in Bewegung kommt. Die Sequenz besteht aus 5 Schritten.

1. Wir legen die rechte Hand auf die linke Seite des Halses unterhalb des Ohres.

2. Die linke Hand legen wir auf das Steißbein.

3. Während die rechte Hand über die Dauer der Sequenz am Hals bleibt bewegen wir die linke Hand weiter in die linke Kniekehle.

4. Im nächsten Schritt geht die linke Hand weiter abwärts auf die Vertiefung unterhalb des linken äußeren Knöchels.

5. Zum Schluss wandert die linke Hand weiter am linken Fuß entlang und umfasst den kleinen Zeh.

Für die andere Körperseite tauschen wir die der Hände. Ob wir die Sequenz für beide Körperseiten machen, hängt vielleicht auch davon ab, wieviel es abzuladen gibt und wieviel Stärkung wir uns gerade für unseren Rücken wünschen.

Nach diesen drei Wochen, in denen wir die Hausmeisterinnen und Hausmeister zu Hilfe gerufen haben, könnte es gut sein, dass wir der Harmonie in Körper, Geist, Seele und Verdauung ein Stückchen näher gekommen sind.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche und einen starken Rücken.
.
Begebt Euch nicht in Gefahr und schützt damit Euch und andere !!!

Das Virus ist nicht unbesiegbar !!!
Er hat keine Chancen, wenn wir zueinander soviel Abstand halten, dass er diesen nicht überwinden kann
Antworten

Zurück zu „Mit Jin Shin Jyutsu durch das Jahr“