3. Tiefe

Eine Woche lang eine Tiefe strömen - wir beginnen am 1. Advent und strömen uns bis zum 6. Januar durch alle Tiefen.
Viel Spaß dabei!

Moderator: Momabo

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1102
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16
Kontaktdaten:

3. Tiefe

Beitrag von Varina » Sonntag 23. Dezember 2012, 19:12

Bild







lg

Varina
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3198
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Momabo » Sonntag 23. Dezember 2012, 21:24

... die Wucht der Explosion... ein paar Tage zu früh... oder wie??? :baeh:
wobei Wut ja auch etwas Explosives hat, gelle??
glg Mona

So, mal allgemein: diese Tiefe
ist an den Fingern dem Mittelfinger zugeordnet...
Element: Schlüssel, Holz, Quintessenz
Einstellung: Wut, Ärger, Neid, Eifersucht…
Farbe: grün
Organe: Leber, Gallenblase
Funktion: Blutessenz, auch Gefäße
Belastung: Lesen
Projekt: Augen
Geschmack: sauer
Sinn: der Geschmack allgemein
Blut entspricht der individuellen Lichtkraft, bindet die Seele an den Körper
Entscheidungen können getroffen werden in Verbindung mit unserer Intuition
Hilft schlummerndes Potenzial kreativ auszuleben, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen.
Entwicklung des Menschen im Alter zwischen 31 bis 45 Jahren



Die Tiefen am Schulterblatt:

die 3. Tiefe entspricht dem oberen inneren Ende der "Flügel", also eher zum ES 3 hin

Die Tiefen am Kopf:

die 3. Tiefe ist oberhalb der 4. Tiefe am Hinterkopf...

Strömtipps für diese Woche:

- Gallenblasenfunktionsenergie oder -strom
- Leberfunktionsenergie oder -strom
- Mittelfinger
- das ES 3, 6, 12, 13, 25 (auf Fingerebene)
- die ES 16-22 (auf Energieschlossebene)
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1102
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Varina » Sonntag 23. Dezember 2012, 21:44

Momabo hat geschrieben:die Wucht der Explosion... ein paar Tage zu früh... oder wie??? wobei Wut ja auch etwas Explosives hat, gelle??glg Mona

Wenn diese Wut, Wucht nicht wäre, könnten wir nicht existieren. Aus der 6. Tiefe, das Unbewusste ins Sichtbare , die Idee, die Bewegung, Kreativität....nix Raketen schießen :patsch2: zuerst kommt Weihnachten und das Christkind :mrgreen:

liabe Grias dir

von Varina
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3198
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Momabo » Sonntag 23. Dezember 2012, 22:27

hm... naja, aber ist doch eher eine harmonische Wucht, oder??? Wie Kreativität ist auch kraftvoll, aber nicht unbedingt wütend :?: :?: :?:

Grias zruck
Mona :baeh:
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Blueberry
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 324
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:14

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Blueberry » Montag 24. Dezember 2012, 15:14

Hallo zusammen,
da hätte ich doch glatt mal eine Frage zu:
Sind die Mudras 1+2 ebenfalls als Strömen der dritten Tiefe anzusehen?

Liebe Grüsse
blueberry

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1102
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Varina » Dienstag 1. Januar 2013, 23:20

Blueberry hat geschrieben:da hätte ich doch glatt mal eine Frage zu:Sind die Mudras 1+2 ebenfalls als Strömen der dritten Tiefe anzusehen?

Hi Blueberry!
Bei Mudra 1+2 harmonisierst du gleichzeitig 3+6 Tiefe



Hi Mona!

das ist für mich Wut pur


Bild

nicht zu verwechseln mit Zorn wie wir gerne anger assoziieren

Guten Start

Varina
Lieber Gruß von
Varina

DIE SCHLIMMSTE WELTANSCHAUUNG IST DIE VON LEUTEN, DIE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN. Alexander von Humboldts

www.jsj-tirol.at

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3198
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Momabo » Mittwoch 2. Januar 2013, 09:21

...aha...

Wut ist also nur die ungebändigte Kraft und
Zorn ist mit Emotionen.... kann man das so sagen???

:D glg Mona :D
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Blueberry
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 324
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:14

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Blueberry » Mittwoch 2. Januar 2013, 10:17

Danke Varina!
Wieso ist ein blühender Löwenzahn "Wut pur"?
Abgesehen davon, dass Löwenzahn gut für die Leber ist...

Grüssle
blueberry

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3198
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Momabo » Mittwoch 2. Januar 2013, 12:25

Blueberry hat geschrieben:Wieso ist ein blühender Löwenzahn "Wut pur"?
@blueberry,
die Wut bezieht sich nicht auf den Löwenzahn, sondern dass es diese Pflanze schafft mit Kraft durch eine Asphaltdecke zu kommen, was man ihr soo ja nicht unbedingt zugestehen möchte... aber vllt ist der Teer ja doch nicht so fest, wie man glauben könnte oder der Löwenzahn hat so ne "Wut im Bauch" dass er das trotzdem schafft. :kicher: :D

glg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
sanara
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 316
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 19:48
Wohnort: Allgäu

Re: 3. Tiefe

Beitrag von sanara » Mittwoch 2. Januar 2013, 18:25

@varina,

ein toller Vergleich der Emotion Wut, danke varina! Ja, Wut ist eine Kraft, sofern sie als solche genutzt wird im konstruktiven Sinne, die meisten allerdings nutzen Wut noch im destruktiven Sinn und da gilt es zu lernen das zu erkennen. Wut wird noch sehr oft nicht angenommen, da man sich ihrer zerstörenden und zerschmetternden Wucht nicht so leicht entziehen kann, oft macht sie auch Angst. Wut erzeugt Handeln, durch Wut kommen wir in bewegung, sie führt uns in unsere Mitte s. :mittelfinger:
Man kann JEDE Emotion als Kraft nutzen... im Sinne der Wandlung und Veränderung...

Zorn hat für mich eher etwas zu tun mit Ansporn aus einer starken Kraft heraus...Zorn schupst vorwärts, lässt mich immer wieder weitermachen an meiner "Sache" und durchhalten, erinnert mich daran, daß etwas nicht passt und geändert werden muss. Ist sozusagen ein kleiner Fingerzeig für mich aus dem Aussen, wo ich in meinem inneren noch etwas zu regeln habe...reguliert also auch ;-)
Es wurde mal irgendwo der "heilige Zorn" erwähnt, in dem Zusammenhang, daß durch ihn Taten erreicht werden können, die ohne diese Kraft nicht möglich wären.

Nochmal danke für diesen tollen Vergleich aus der Natur, hat mir gerade nochmal ein neues Fensterle geöffnet... (Löwenzahntropfen sind gerade sehr oft dran, im täglichen Essenzen-ziehen...vor 4 Jahren hatte ich eine hergestellt und jetzt wird sie tatsächlich gebraucht)


lg
sanara
“Nicht Worte sollen wir lesen, sondern den Menschen, den wir hinter den Worten fühlen” (Samuel Butler)

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 2. Januar 2013, 23:42

@Varina
Dein starker Löwenzahn im Asphalt ist für mich vor allem ein Beispiel für den kreativen Umgang mit Widerständen. Wenn wir unsere Bestimmung leben wollen, setzen wir all unsere Kreativität (3. Tiefe) so lange dafür ein, bis wir die Idee über die Kette von Gedanken, Worten und Handeln in die Tat umgesetzt haben. So wird sie manifest.

Löst aber ein Vorhaben (das womöglich gar nicht unserer Bestimmung entspricht) ständig Widerstand aus, so dass ich meine wunderbare Idee nicht verwirklichen kann, dann staut sich diese schöpferische Kraft auf, wandelt sich zur Wut, bis mir der Kragen platzt.
Wenn ich so zurückschaue, dann kam bei mir vor der Wut immer die Trauer bzw. Ohnmacht, dass sich meine schöne Idee nicht verwirklichen lässt. Hm, also dann wäre Enttäuschung :menschauch: bei mir oft der Übergang von Trauer :( zu Wut : 18 gewesen! Ich hatte meist schon mein Ziel aufgegeben - geht mir gerade auf. Die Explosion war bloß noch der Ausbruch der angestauten Kraft, die nicht mehr von einem Sinn zusammengehalten und gerichtet werden konnte.
So habe ich meine eigene Wut durchaus schon als ziellos gewordene zerstörerische Kraft empfunden, die mir Angst vor mir selber und vor anderen wütenden Menschen macht. Damit landet das Problem der 3. Tiefe in der 4. Tiefe. :mrgreen: Wenn denn die Wut verraucht ist, kann man sich durchaus auch mal fragen, welches Trauer-Thema aus der 2. Tiefe denn dort nicht gelöst werden konnte.

@Mona und Sanara
Für mich gibt es einen großen Unterschied zwischen Emotionen und Gefühlen. Emotionen sind für mich eher Kräfte, die mich aus meiner Mitte zerren, schleudern, reißen oder was für eine Bewegung auch immer. Hab das immer mit der Wortherkunft in Verbindung gebracht: ex + motion. Ausdruck von Überdruck.

Gefühle sind für mich mehr innen und indem ich sie wahrnehme, zentrieren sie mich wieder. Die würde ich eher mit dem "heiligen" Zorn verbinden, wo dann mal klare Worte fallen, die womöglich nicht gefallen, aber trotzdem auf lange Sicht klären.

Liebe Grüße!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Mandala
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 496
Registriert: Montag 12. April 2010, 21:51

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Mandala » Donnerstag 3. Januar 2013, 09:52

Das ist ein ganz besonderes Foto und damit ein
unglaublicher Vorgang, den ein Löwenzahn bewerkstelligen kann...

Danke Varina fürs zeigen!

Er "beisst" sich sogar durch harten Asphalt der Zahn des Löwen...
...mühelos und ohne Zorn - einfach so.
Die Kraft liegt dabei auch schon in den so zart und schutzbedürftig wirkenden Schirmchen ;-)

Wut ist an sich ist neutral.
Keine Einstellung, keine Bewertung sonst nichts.
Kein Zustand, keine Emotion, kein Gefühl...

So kann Wut :mittelfinger: als Kraft gesehen und erlebt werden.

An dieser Stelle ein verspäteter Neujahrsgruss an Euch mit dem Wunsch,
alle innewohnende Kraft gut zu nutzen, das neue Jahr
mühelos - wie der Löwenzahn :kleinerfinger: zu durchleben...

♥-lich, Mandala

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2657
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Nirbheeti » Freitag 4. Januar 2013, 19:47

Liebe Mandala,

du schreibst:
Wut ist an sich ist neutral.
Keine Einstellung, keine Bewertung sonst nichts.
Kein Zustand, keine Emotion, kein Gefühl...
Wenn du Wut so positiv siehst, wie stehst du dann zu Jiro Murais und Mary Burmeisters Aussage, dass Wut die Einstellung der 3. Tiefe ist, also ein Ungleichgewicht?

Ich bin dieser Aussage früher auch schon begegnet, vor Jahren, als ich begann, mich aus den Ängsten der 4. Tiefe rauszuarbeiten. Da war Wut ein Fortschritt. Es so zu sehen, half mir, die kreative Kraft hinter der Wut zu entdecken. Die war dann tatsächlich neutral, so dass ich ja zu ihr sagen konnte.

Liebe Grüße von einer nachdenklichen
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: 3. Tiefe

Beitrag von AnnSophie » Freitag 4. Januar 2013, 22:13

Danke für die interessante, reiche Diskussion und die verschiedenen Assozationen um die Sache noch bunter zu machen, noch ein paar weitere:

von Georg Schramms Lothar Dombrowski (er wehrt sich gegen den diffamierenden Begriff Wutbürger):
Die Wut, mein lieber junger Freund, gilt als die kleine, unbeherrschte Schwester des Zorns. Der Zorn ist die gestaltende Kraft der menschlichen Zivilgesellschaft. Das sagt Thomas von Aquin

Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht" Papst Gregor

Varina, was ist für Euch der Unterschied zwischen Wut und Zorn?

Ich selbst fand immer faszinierend, dass in der deutschen Sprache Wut und Mut so eng beisammenliegen - nur ein umgedrehter Buchstabe.... Mut verbinde ich mit der kreativen Kraft hinter der Wut - der gewandelten Wut.
Das W das sich entscheidet nicht mehr zu sammeln, sondern loszulassen und sich umzudrehen wird zum M und die Wut zum Mut, Dinge wirklich anzugehen - umzusetzen - für mich war/ist die Nähe dieser beiden Begriffe Ausdruck einer sprachlichen Weisheit. Und der Löwenzahn wäre in diesem Sinne mutig. ;)

Zum Zorn hab ich mir selbst noch keine Gedanken gemacht.

:mittelfinger:

AnnSophie
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Mandala
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 496
Registriert: Montag 12. April 2010, 21:51

Re: 3. Tiefe

Beitrag von Mandala » Freitag 4. Januar 2013, 23:25

Liebe Nirbheethi,

ja es stimmt auch wie Du es sagst.
Ich vermute, dass es in der Ursprungssprache japanisch der Beiden einen präziseren Begriff gibt für die Einstellung, die damit gemeint ist. Ich weiss es aber nicht, kann es mir nur so vorstellen da dies manchmal zu Missverständnissen führen kann, wenn ein Begriff aus einem Sprachraum von der Gesamtgesellschaft in einem anders strukturierten Sprachgebrauch irgendwie ausgedrückt werden muss... - ich damit z.B. auch so etwas wie das englische "power". Power ist ebenfalls als Begriff an sich neutral, wird aber für Energie im positiven Sinne bis hin zur Urgewalt in Naturkatastrophen oder auch in der Anwendung von anderen angenehmen oder unangehmen Kraftauswirkung benutzt.

Vermutlich könnte ein emotionserfahrener japanischer Muttersprachler da spezielleres dazu sagen. Manchmal muss man einfach die gesellschaftlichen Gegebenheiten im Sprachgebrauch kennen, um es einschätzen zu können.

Ich kann mir gerade aber nur sehr schwer vorstellen, dass ein Japaner so richtig in Rage gerät. Es ist doch schon auf Grund der Lebenseinstellung seit Jahrtausenden keine Art in dem Land so unkontrolliert zu toben. Die Kämpfer z.B. auch die Samurais kultivierten sehr früh die Anwendung der Schwerter und übten da schon das agieren mit Richtung... Ich kann es nur vermuten.

Vielleicht ist es ja auch Rage, also die ausgewachsene Rage, dh. blinde "Wut kraft", "Wut kraft" im wild tobenden Übermass, der gesuchte Begriff "der am Mittelfinger" hängt. Da könnt ich mit konform gehen...

Unerlöste Rage ist zerstörerisch, nach innen gerichtet folgt Krankheit, nach aussen Brutalität. Wut auf oder über etwas kann ich im Gegensatz zu Ärger hervorragend nutzen um z.B. zu putzen oder sonst etwas noch zielgerichtetes zu bewirken. Bei Rage gibt es keinen Halt und keine Bremse sondern einfach nur wildes agieren. Das unterscheidet sich dann vom Ärger, vom Zorn. Ideal ist es sowieso, mit dieser neutralen Kraft, dieser Urgewalt Wut so umgehen zu lernen und zu können, dass die Handlungen zum Besten eines jeden Selber und dies im Selben Mass zum Besten aller Lebewesen dient. Dann wirkt und bewirkt sie nämlich auch etwas positives.

Es gibt eine Annäherung vielleicht auch über die Tierwelt. Nehmen wir den Begriff "tollwütig" geworden. Tollwütiges Tier, so früher die Vorstellung, hochgefährlich weil, es bisse in wilder Rage um sich. Dabei sind es Auswirkungen einer Virusinfektion die im Hirn angreift und der Schaum vorm Mund war das, was die ängstliche Verbindung zur Wut schaffte. Tatsächlich aber handelte es sich um Lähmungen, wenn aber so ein krankes Tier angefasst wurde, wurde es "wild" und biss dann in "Notwehr" zu.

Lyssa, Rabies und Rage die entsprechenden Krankheitsbezeichnungen in griechisch, latein/englisch und französisch weissen darauf hin. Diese Zustände setzen im Gehirn an. Vielleicht ist auch da im Ansatz die Urverbindung zu der Einstellung Wut, die dann aber vermutlich auch nicht als Gefühl oder Emotion zu sehen wäre im Sinne von Jiro Muray und Mary Burmeister???

Liebe Grüße, friedlichvolles guats Nächtle - Mandala

Antworten