Beine können nicht ganz gestreckt werden

Über das Leben, die Liebe und andere Dinge.
Nehmt Euch eine virtuelle Tasse Kaffee und plaudert einfach drauf los.

Moderatoren: neptunia, Panthera

Antworten
Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Sascha » Samstag 19. November 2016, 10:13

Liebe Strömgemeinde

Eine gute Bekannte hat Schwierigkeiten mit beiden Hüften und beiden Knien. Wir haben uns jetzt so gefunden, dass sie wöchentlich zu mir kommt und ich sie ströme. Wenn sie aber auf dem Rücken liegt, kann sie die Beine gar nicht mehr bequem ablegen.
Ich ströme ihr den Blasenstrom und was sonst gerade so Aktuelles anfällt.
Hat jemand vielleicht eine Idee was ihr helfen könnte, damit sie bequemer liegen kann.
Vielen Dank für euer Interesse.

Liebe Grüsse Sascha
Zuletzt geändert von Sascha am Samstag 19. November 2016, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Benutzeravatar
meinrad
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 26. März 2010, 17:10

Re: Beine können nicht ganz gestrekt werden

Beitrag von meinrad » Samstag 19. November 2016, 10:39

Rein mechanisch helfen Kissen unter den Kniekehlen
oder dass die Patienten die Beine angewinkelt stehen lassen.

Ohne den Hintergrund Deiner Patientin zu kennen, würd ich
wenn Du ein paar Wochen Zeit hast empfehlen, nacheinander alle Ströme zu nehmen die, über die Knie gehen.
Da es um Bewegung und Gelenke geht vielleicht die 3 Tiefe etwas überbetonen.
Bei degenerativen Erkrankungen hätten wir dann noch die 5 Tiefe.

Und dem Patienten selbst würd ich als Hausaufgabe geben
die Tageschau damit zu verbringen, dass er jeweils die Punkte in der direkten Umgebung drunter und drüber hält.
.... lasst uns froh und munter sein !

Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Sascha » Samstag 19. November 2016, 12:33

Lieber Meinrad

Vielen Dank, damit kann ich schon ganz viel anfangen und wir kommen einer Verbesserung näher.

Ein ganz herzliches Dankeschön Sascha
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Waldeule » Samstag 19. November 2016, 23:49

Lieber Sascha,

auch wenn ich keine JSJ Spezialistin bin, ein paar allgemeine Gedanken dazu:
ich würde u. a. auch mal testen, ob es einseitige Belastungen gibt, die evtl. einen Beckenschiefstand bewirken.
Man kann zusätzlich zum JSJ auch mit (Meridian)Dehnungen etwas Linderung verschaffen. Ich kombiniere sehr gerne verschiedene Methoden, insbesondere Bewegung und Ruhe. Wenn eine leichte X-Beinstellung vorliegt, ist gerade bei Frauen häufig die Milzenergie im Keller, häufig auch in Kombination mit den beiden anderen yin-Fe Leber und Nieren.
Frauen sitzen häufig mit übergeschlagenen Beinen da - auch nicht so ideal für einen guten Energiefluss zwischen Körper und Beinen und zurück.

3. Tiefe ist für die Beweglichkeit generell sicher immer gut.
Zumal - auch so ein Frauenthema- der Gallen Fe manchmal etwas Anschub braucht beim Entscheidungen treffen und umsetzen, neue (unbekannte, verunsichernde?) Wege wagen... Die Hüften und Knie haben ja auch mit mutigem Vorwärtsgehen zu tun ( to have the gall to do something, wie der Engländer sagt)

Vielleicht gibt dir das ja noch ein paar Impulse...

Alles gute für deine Bekannte und liebe Grüße

Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Sascha » Sonntag 20. November 2016, 08:06

Liebe Waldeule

Ich bin eine Sascha. Bei der Wahl meines Namens war ich ein bisschen zu voreilig (in meinen Kindertagen hatte ich eine Sascha-Puppe, die mir damals gerade in den Sinn kam).

Deine weiteren Ideen freuen mich natürlich auch sehr.

F. hatte als junge Frau, vor etwa 25 Jahren, einen Skiunfall und verletzte sich an beiden Knien. Das rechte musste ihr in diesem Zusammenhang sogar operiert werden. Heute hat sie nun die besagten Probleme und sie denkt daran die Hüften operieren zu lassen.

Du liegst goldrichtig mit ihrer zögerlichen Entscheidungsfreudigkeit. Sie möchte eigentlich arbeiten gehen, aber es türmen sich dann sogleich riesengrosse Hindernisse bei der konkreten Realisierung auf. So läuft sie immer in demselben Hamsterrad.

F. hat eher O-Beine als X-Beine.

Jetzt bin ich dank den Antworten von Meinrad und von dir gestärkt und freue mich auf unseren nächsten Termin. Ich hoffe F. profitiert dann auch davon und sie wird wieder ein bisschen beweglicher.

Liebe Grüsse Sascha
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Benutzeravatar
meinrad
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 26. März 2010, 17:10

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von meinrad » Sonntag 20. November 2016, 11:05

Was ich immer wieder vergesse zu sagen:
Pulse fühlen. Das ist immer ein Wegweiser.
.... lasst uns froh und munter sein !

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Waldeule » Montag 21. November 2016, 06:46

Liebe (!!!) Sascha,

das mit der Geschlechterbestimmung wird echt immer schwieriger :witz:

Die O-beine passen dann ja wohl eher zur etwas blockierten oder schwachen Gallenenergie.

Schön, wenn du ihr vielleicht buchstäblich "auf die Sprünge" helfen kannst! ;)

Aus eigener Erfahrung mit Sportunfällen weiß ich, dass es zu unbewussten Schonhaltungen mit einseitigen Muskelverkürzungen und somit zu einem funktionellen Beckenschiefstand kommen kann. Mir hilft es dann immer zusätzlich, einseitig gezielt zu dehnen. Oft ist es der Piriformis, der das Bein scheinbar verkürzt. Durch den läuft bei den meisten Menschen der Ischiasnerv, der wiederum von einer harmonischen Gallen fe profitiert. Es gibt am Beckenkamm eine neurolymphatische Zone, die man für diesen Muskel massieren kann, sie entspricht exakt der Lage von SES 2! Dieses SES ist ja meines Wissens auch für die Hüfte und Beine gut. Vielleicht weiß sie ja aus der Physio selbst schon etwas über die Ursachen, dann kannst du das beim JSJ gut mit einbeziehen....

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Sascha » Montag 21. November 2016, 08:08

Lieber Meinrad

Das Pulsefühlen muss ich schon noch mehr üben um wirklich gut damit zu arbeiten. Ich gebe mir jedoch immer Mühe die Pulse zu spüren und auch zu interpretieren. Danke für den Hinweis - ich werde dran bleiben.

Liebe Waldeule

Ich werde mit F. über deine wertvollen Fachinformationen sprechen. So ganz verstehe ich diesen medizinischen Zusammenhang ja nicht aber F. hat durch die Unfallgeschichte da schon viel mehr Wissen. Die Gallenfe werde ich ihr aber sicher auch geben. Vielen Dank.

Liebe Grüsse Sascha
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Waldeule » Montag 21. November 2016, 14:41

Oh sorry, Sascha :oops: ,

das war blöd von mir. Wenn man so ein Fachchinesisch rein wirft, muss man es auch erklären. Wahrscheinlich ging es dir genau so, wie mir beim Thema Zahlenmystik :shock:
Ich ging so in meiner Begeisterung auf, dass sich hier die Zuordnungen zweier Methoden gedeckt haben, dass ich nicht nachgedacht habe, wie verwirrend das evt für andere ist. SES 2 war der eigentliche Hinweis für dich - wobei die Profis da sicher noch einige Kombis kennen, die gut sind.

-Von neurolymphatischen Zonen spricht man beim Touch for health, einer Diagnose- und Behandlungsmethode auf der Basis von Muskeltests. Sie sind unterschiedlichen Muskeln zugeordnet und bewirken bei kräftigem Reiben einen besseren Lymphfluss/Entgiftung des Muskels.
- Piriformis ist der kurze Muskel, der Oberschenkel und Becken verbindet. Wenn man längere Zeit ein Bein entlastet, verkürzt er sich und zieht das Bein vermehrt "ins" Becken. Dadurch entsteht dann ein
- funktioneller Schiefstand, der im Gegensatz zum anatomischen Schiefstand nicht von ungleich langen Knochen kommt, sondern eben von einseitiger Anspannung.

Alles ganz einfach, gell? Ich nutze solche Fragen gerne, um mal in alten Unterlagen was nachzuschauen und mein Wissen nicht so vergilben zu lassen. Da ich z. Z.keine Gelegenheit habe, Fortbildungen zu besuchen, tut das ganz gut.

:danke: dass du mir so dezent nochmal einen Klaps gegeben hast :patsch2: - war hochgradig berechtigt! :D

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Varina
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1092
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 10:16
Kontaktdaten:

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Varina » Mittwoch 5. April 2017, 08:14

Also hier würde ich mit dem Nierenfunktionsstrom arbeiten, denn da wo Zug ist –Gallenfunktionsstrom - muss ich nicht auch noch unterstützen.(Ein Ast würde bei soviel Zug brechen, ist doch Logo) ;)

NieFe) GaFe

NieFe geht auf die Innenseite des Fußes, zudem bildet sie unter anderem die Knochen, ist ein 4. Tiefe Strom -->Muskeln und wenn diese verspannt, “verbiegen „ sie den Knochen

Außerdem war am Anfang die Rede, Beine können nicht ganz gestreckt werden, was auch auf ein 4. Tiefe Thema hinweist

was mir noch einfällt, NieFe öffnet die Mitte (SES 14) und das Knie ist auch die Mitte - vom Bein - und bei O Füße ist das Knie auch nach außen gebogen, da komm ich dann auch auf den HZS, 1ner Strom, event 14 Strom
Lieber Gruß von
Varina


DIE PHANTASIE KANN ALLES. SIE IST EIN MUTWILLIGES GESCHÖPF. Zitat: Ferdinand Raimund

www.jsj-tirol.at

Sascha
Member
Member
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 8. November 2014, 14:04

Re: Beine können nicht ganz gestreckt werden

Beitrag von Sascha » Mittwoch 5. April 2017, 11:25

Liebe Varina

Vielen Dank. Das ist für mich eine wertvolle Information.
Zur Zeit ist es so, dass wir uns nicht treffen können, da ich beruflich gerade viel um die Ohren habe. Ich werde mich in weniger stressigen Zeiten wieder bei F. melden und es geht weiter.

Es freut mich, dass du den Thread wieder ausgegraben hast. Ein Wink für mich, dran zu bleiben. Danke.

Liebe Grüsse Sascha
"Gedanken sind Dinge"
Mary Burmeister

"Gott stellte sich vor, ein Mensch zu sein, und Gott wurde, was er sich vorstellte."
Joseph Murphy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste