Rötung in der rechten Kniekehle

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Julekleeblatt
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 12:06
Wohnort: Ganderkesee

Rötung in der rechten Kniekehle

Beitrag von Julekleeblatt » Montag 17. Juli 2017, 08:46

Grüßt euch....in meiner rechten Kniekehle macht sich wieder mal zum 2. mal eine Rötung breit....bin beim ersten Mal zum Besprechen gewesen und war auch schnell weg danach....hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Sympthom? Meine Hausärtztin konnte mir nicht sagen was das sein könnte...Herzliche Grüß vom Julekleeblatt
nichts im Leben ist so sicher wie die Veränderung

Benutzeravatar
Cestca
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 382
Registriert: Montag 30. Oktober 2006, 10:17
Wohnort: Schweiz

Re: Rötung in der rechten Kniekehle

Beitrag von Cestca » Montag 17. Juli 2017, 14:40

Hallo Julekleeblatt

Bei Rötungen in der Kniekehle klingeln mir die Alarmglocken. Kniekehlen sind eine der beliebtesten "Andockstellen" für Zecken. Leider gibt es nach wie vor etliche Ärzte, welche eine Borrelieninfektion von vornherein ausschliessen, wenn man angibt, nie eine Zecke gehabt zu haben. Die meisten Zeckenbisse (ca. 80%!) bleiben aber unbemerkt - in der Kniekehle, wo man selber nicht hinsieht, erst recht.

Eine Hautrötung nach einem Zeckenbiss deutlich über die Bissstelle hinaus wäre ein sicheres Zeichen für eine Borrelieninfektion. Es ist typisch, dass sie einfach so auftritt, manchmal erst 3-4 Wochen nach dem Biss, und dann von selber wieder verschwindet (auch ohne Besprechen...). Sie muss auch nicht so schön rund oder ringförmig sein, wie man dies auf Bildern häufig sieht. Bei irgendwelchen merkwürdigen Rötungen, zudem jetzt in dieser Jahreszeit, muss man daher unbedingt an Zecken denken. Auch wenn du es schon einmal hattest. Es könnte sein, dass du zweimal gebissen wurdest, es kann aber auch sein, dass die zweite Rötung immer noch/nochmals von einem ersten Biss her stammt, je nachdem, wie lange dies her ist.

Es kann auch sein, dass es überhaupt nicht das ist, ich will ja keine Panik verbreiten :weissefahne: Wobei Panik ohnehin nicht angebracht ist, eine rechtzeitig erkannte Borrelieninfektion ist gut behandelbar - aber sie muss behandelt werden. Kniekehlen sind aber auch klassische Orte für wärmeverursachte Neurodermitis und ähnliches.

Für einmal also kein JSJ-Tipp, sondern der Hinweis, die Hausärztin auf eine mögliche Borreliose anzusprechen. Einen Test kann man übrigens erst ca. 7 Wochen nach dem Biss machen, bzw. erst dann kann er aussagekräftig sein. Wenn die Rötung nicht für sich allein eindeutig ist, müsstest du noch etwas warten damit.

Doch noch JSJ: Der "Herauszieh-Griff" (links auf die Stelle und rechts über links) wäre sicher nützlich, falls es Borrelien sind, die versuchen nämlich, sich von dort aus weiter in den Körper hineinzuarbeiten.

Liebe Grüsse
Cestca
Schäme dich nicht, zu sagen, was dein Herz für recht hält.

Julekleeblatt
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 12:06
Wohnort: Ganderkesee

Re: Rötung in der rechten Kniekehle

Beitrag von Julekleeblatt » Donnerstag 10. August 2017, 16:09

hallo Cestra, danke für deine INfo, hab jetzt längere Zeit hier nicht mehr reingeschaut. Und ich werde meine Ärtzin auf Borrelien ansprechen. Vielen Dank für den Tipp!!! LG Julekleeblatt
nichts im Leben ist so sicher wie die Veränderung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste