eingekapselten Splitter rausziehen

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
samborana
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: Montag 8. Juni 2009, 09:48
Wohnort: Am Rande des Sauerlandes

eingekapselten Splitter rausziehen

Beitrag von samborana » Sonntag 24. April 2016, 08:39

Hallo liebe Strömgemeinde,

mein Mann hat sich einen Splitter in die Hand gejagt (unterhalb des kleinen Fingers, gegenüber der 18). Ich wollte ihm den rausziehen, er aber meinte, daß das sowieso nicht funktioniert, weil es beim letzten Mal auch so war. Ich hatte die rechte Hand auf die linke gelegt – kreuzweise. Er hatte recht, ich habe es damals nicht geschafft. Der Splitter war schon eingekapselt und kam nicht an die Oberfläche.
Auch heute ist der Splitter wieder eingekapselt.
Ich habe dazu mal eine grundsätzliche Frage:
Wie lange und wie oft soll die „rechte Hand auf linke Hand-Position“ gehalten werden, damit sich der Splitter nach oben bewegt? Ich hatte schon so viele Erfolge beim Strömen, aber hier komme ich irgendwie nicht weiter.

Könnt Ihr mich bitte mal etwas schlauer machen?
Vielen Dank schon einmal.

LG samborana
Lächle viel. Es wird heilen, was immer dich quält.

Benutzeravatar
Christa
Moderator
Moderator
Beiträge: 1223
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 19:36
Wohnort: Lich (im Herzen der Natur / Hessen)
Kontaktdaten:

Re: eingekapselten Splitter rausziehen

Beitrag von Christa » Sonntag 24. April 2016, 08:47

Hallo Sambonara,
wir hatten - schon mehrfach - das gleiche Problem, da mein Mann leidenschaftlicher Handwerker ist.
In der Regel habe ich dann 3 x am Tag für ca. 10 Minuten geströmt. Bisher hat's immer geholfen.
Herzlichen Gruß
Christa
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
(Tolstoi)

Benutzeravatar
RuthHeile
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: eingekapselten Splitter rausziehen

Beitrag von RuthHeile » Sonntag 24. April 2016, 11:01

Hallo samborana,
hatte vor Jahren mal eine Klientin mit Morbus Crohn, Zysten ect. Sie meldete sich bei mir erst, als sie schon im Krankenhaus war. Sie hatte einen Schlauch im Krankenhaus gelegt bekommen. Es war eine kritische Situation, denn die Ärzte hatten den Schlauch unbewußt genau auf eine Fistel im Bauchraum gelegt, zum Absaugen von Sekret im Bauchraum, weil sich das nicht von allein abbaute. Erst nach dem Legen hatten die Ärzte bemerkt, dass genau an der Stelle eine Fistel darunter war. Sie hatten dann Angst, das der Darminhalt in den Bauchraum fließen könnte, wenn sie ihn wieder ziehen würden.
Ich sagte der jungen Frau, die völlig nun verängstig war, sie solle selber tätig werden und zwar immer zwischendurch für einige Minuten ihre linke und darauf die rechte Hand auf die Stelle legen, wo der Schlauch in den Bauchraum ging. Am zweiten Tag löste sich der Schlauch ganz behutsam und es war nichts Schlimmes geschehen. Die Ärzte wunderten sich und waren erleichtert, das der Schlauch von allein rausgegangen war und sie war glücklich.
Es funktioniert auch mit Schläuchen und anderen Inputionen ;) .

RuthHeile

P.S.: Sie ist heute übrigens weitgehend gesund, wieder berufstätig und macht auch immer noch JSJ, soweit ich weiß. Vielleicht liest sie das hier sogar. :)
Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
(Antonie de Saint Exupery)

Antworten