Hypophysentumor

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Sonntag 25. Dezember 2016, 03:31

Hallo, liebe Strömkundige,

gibt es Möglichkeiten, zu versuchen, mittels JSJ die Rückbildung eines Hypophysentumors zu unterstützen?

Ich denke allgemein an SES 26, um Tumore und andere Ansammlungen im Körper anzugehen.
Aber ich denke, Ihr könnt mir sicher gute Tipps geben. Ich möchte dieses Projekt gerne ganz intensiv angehen.

Freue mich über Eure Unterstützung!

Liebe Grüße und allen frohe Weihnachten
Mango

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2580
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:55

Antwort kommt. Kannst du noch etwas genauer sagen, wie deine Beschwerden aussehen?
Bis dahin: Halte alle Finger und die Handmitte, wann immer du kannst.
: 26
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Sonntag 25. Dezember 2016, 19:30

Hallo, liebe Nirbheeti,

subjektive Beschwerden sind aktuell (noch) nicht da. Problem ist das Wachstum in Richtung Sehnerv.
Vielleicht schon eine leichte Sehverschlechterung.
Wichtig ist es, die gutartige Geschwulst zu schrumpfen, abzubauen, damit der Sehnerv nicht in Bedrängnis kommt.

Danke Dir sehr, dass Du Dir die Zeit nimmst!!
Finger und Handflächen nehme ich sofort "in Arbeit" :D

Lieber Gruß
Mango

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Momabo » Sonntag 25. Dezember 2016, 19:39

Hallo Mango,
mir fällt auch der erste Schritt vom HZS ein und warum auch immer der Gallenstrom, hast du Wutgefühle???

schöne restliche Weihnachtstage
glg Mona
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Sonntag 25. Dezember 2016, 20:41

Hallo Mango,
vielleicht geht es neben der Behandlung (mir fiel auch zuerst 1. HZS ein) darum, die Frage,was genau bedroht das Sehen? zu stellen (es geht nicht um die physische Bedrohung, sondern die Energie, die sie hervorruft). Mona liegt mit dem Gallenstrom und dem Thema "Wut" evtl nahe dran. SES 20 entspricht in etwa der Region von Gb 14, dessen Übersetzung mit "Licht des Yang" angegeben wird. Gb 16, etwas hinter dem Haaransatz heißt "Fenster des Auges". Etwas lateraler liegt Gb 13, "Ursprung des Geistes". Möglicherweise helfen diese Benennungen schon ein wenig weiter. Spontan kam mir der Begriff "Sonnenfinsternis" in den Sinn. Nur als Beispiel: man kann sich fragen, was will hier, das Fenster des Auges" schließen? :idea:
Der Leber (yin-Partner der Galle) sind außerdem die Augen zugeordnet.

Ganz liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Sonntag 25. Dezember 2016, 23:12

Hallo Mona, hallo Waldeule,

mit der Frage nach Wut liegst Du, liebe Mona, tatsächlich ganz gut. Und Deine Gedanken, liebe Waldeule, was ich lieber nicht (mehr) sehen möchte, habe ich mir natürlich auch gestellt. Und auch schon vor längerer Zeit Antworten gefunden.

Doch es gibt so viele Möglichkeiten, dem Sehen zu schaden. Das Auge hat so viele Bestandteile, die geschädigt werden könnten, warum also über den Umweg eines Hypophysentumors dem Sehnerv schaden? Deshalb würde ich auch gerne - zu allen anderen Ansatzpunkten - auch etwas konkret zur Auflösung dieser Ansammlung tun, denn das ist schon nochmal eine andere Baustelle als wenn man z.B. durch Eintrübung der Linse schlechter sehen kann.

Die von Dir, Waldeule, beschriebenen Punkte, sind auf jeden Fall sehr unterstützend. Die Leber unterstütze ich auch schon seit einiger Zeit, weil Bezug zu den Augen, aber wie gesagt: Ursprung sind weniger die Augen, sondern die Hypophyse und die steht, glaube ich jedenfalls, nicht mit der Leber in Zusammenhang? Hypophyse steht wohl mit Kontrolle in Zusammenhang.

Ich finde diese Situation speziell, weil die Augen im Grunde ok sind, aber durch die Hypophyse bedrängt werden.

Habt beide vielen, lieben Dank!
Jeden Gedanke dazu nehme ich dankbar auf.

Und morgen allen einen gemütlichen 2. Weihnachtstag 8)

Ganz liebe Grüße
Mango

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Montag 26. Dezember 2016, 09:54

Liebe Mango,

ich hatte dabei eigentlich ständig auch an das 3. Auge gedacht. Evtl war der Begriff Sonnenfinsternis auch mehr darauf bezogen. Ich muss mich grad noch einen kleinen Unfall meiner Schwiegertochter kümmern, dann beschäftige ich mich nochmal mit deinem Thema. Hypophyse ist nämlich auch mein Thema wie du vielleicht beim Schilddrüsenthread gesehen hast.

Bis dann : 26
Waldeule

P.S. Welche Hand legt man bei Wunden zuunterst? Das Mädel ist beim Spielen mit einem 50 kg schweren Mastiff unterm Auge verletzt worden.
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Momabo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 20:37
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Momabo » Montag 26. Dezember 2016, 10:21

Rechte Hand und die linke drüber...
Herr, gebe mir Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, die Dinge zu ändern die ich ändern kann und
die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
- Reinhold Niebuhr -
www.jsj-praxis-mit-herz.de

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Montag 26. Dezember 2016, 12:13

:danke: Mona,
hatte meine Unterlagen beim Kampfeulenaufräumen vor Weihnachten verlegt.

Liebe Mango,
ich stelle dir mal scheibchenweise, so wie ich es zeitlich schaffe, mal was zur Hypophyse rein.

Meist wird sie in der Chakrazuordnung zusammen mit dem 6. Chakra auf der Stirn, dem 3. Auge, erwähnt. Sie ist auch der "Dirigent" der übrigen Drüsen. Ein schönes Zitat als Affirmation aus einem Chakrabuch: "Ich bemühe mich darum, festgefahrene Gedankenmuster zu erkennen und zu überwinden UND MIT DEN AUGEN GOTTES ZU SEHEN." Habe den letzten Satz groß geschrieben, weil gerade das zu krampfhafte Bemühen zu Problemen führen kann!

Du kannst zum JSJ und allen ,edizinischen maßnahmen auch noch visualisieren. Spontan fällt mir eine Übung dazu ein: die Epiphyse wird meist mit dem Kronenchakra auf der Schädeldecke in Verbindung gebracht. (Sehr interessant sind die neueren Forschungsergebnisse in Sachen Lichtrezeptoren dieser Drüse. Kannst ja mal googeln).

Wenn es sich richtig anfühlt, lasse in deiner Vorstellung einen weißen Lichtstrahl über das Kronenchakra einströmen und sanft um den Tumor und die Hypophyse fließen. Das Licht ist sanft und nicht aufdringlich. Lade deine Hypophyse ein, sich ihm zu öffnen. Warte einfach, was geschieht. Du kannst jedes Organ ansprechen, wie einen Freund!
Bitte um Reinigung, Heilung und Verwandlung von allem, was sich deiner Seele in den Weg stellt zu deinem höchsten Wohl. Achte auf Gefühle, Gedanken und Bilder....

Erlaube auch anderen Farben, ihre Heilkräfte miteinzubringen. Vielleicht ein Hauch Rosa für bedingungslose (Selbst-)Liebe oder eine Brise himmelblaue Weite und Frieden.... Vielleicht etwas grün zur Regeneration oder den goldenen Weisheitsschauer.... Du kannst, sollte sich nichts zeigen auch gezielt um den silbernen Strahl der Gnade bitten, um alles zu deinem Besten zu klären, was jenseits deiner Erkenntnis liegt...

Melde mich, wenn mir nochmal einfällt.

: 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Montag 26. Dezember 2016, 20:21

Hab' vielen Dank, liebe Waldeule!
: 26
Ich habe heute schon begonnen - neben dem Fingerströmen und dem 1. Schritt vom HZS - diese schöne Visualisierungsübung zu machen. Sie fühlt sich sehr schön an.

Hoffe, Deiner Schwiegertochter geht es wieder gut!

Lieber Gruß
Mango

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Montag 26. Dezember 2016, 21:13

Das freut mich, liebe Mango. Melde dich mal, wenn dir bei den Farben etwas auffällt und wie es dir in ein paar Tagen mit JSJ und Visualisieren geht. Ob zum Beispiel ein bestimmter Strahl immer wieder kommt. Habe zu den Schöpfungsfarben noch Unterlagen....
Habe mal gegoogelt zu Hypophysentumoren. Die Behandlung (von Medikamenten bis entfernen durch die Nase) ist anscheinend abhängig von der Hormonproduktion: ob und welche Funktionen zuviel oder zuwenig aktiv sind. Die Hypophyse unterstützt ja auch die Hormonproduktion anderer Drüsen wie z. B. der Schilddrüse.

Meine Schwiegertochter hatte Glück: 2 große Kratzer direkt vom inneren und äußeren Augenrand aus über die Wange - das hätte schlimmer ausgehen können.

Alles Liebe für dich : 26
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2580
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46
Wohnort: Schaumburg

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 28. Dezember 2016, 15:58

Liebe Mango,

ich möchte noch mal zum Anfang zurückführen und hier auch für spätere Leser zusammenfassen, was an konkreten Jin Shin Jyutsu-Tipps gekommen ist:

- alle Finger und Handmitte
- rechte Hand auf Kopfmitte, linke Hand Mitte der Stirn (1. Schritt HZS)
- SES 20
- Linke Hand auf linke 12 – Rechte Hand auf rechte 20 (1. Griff Gallenblasenfe; Wassermann: Ich weiß, ich komme aus dem Licht. Waldeules Licht- und Farbmeditationen!!! Wenn du Beobachtungen zu den Farben hast, weißt du auch gleich,welche Tiefe sich als Harmonisierer anbietet. Auch die Farben deiner Kleidung geben da Auskunft.)
- Rechte Hand unten und die linke quer drüber...(Eigentlich für Waldeule, aber warum nicht auch für dich. Eine Schwellung soll schrumpfen - müsste passen.)

Ich brauche noch eine Information zu dem Gewebe, in dem sich der Tumor gebildet hat. Ist es ein Gliablastom? Was steht da als Befund in den Untersuchungsberichten? Du kannst mir die Antwort gern auch als PN schicken.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Mango
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 23:47

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Mango » Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:12

Liebe Nirbheeti, liebe Waldeule,

zunächst: es ist ein gutartiges Adenom, hormoninaktiv.

Liebe Waldeule, Du fragtest auch nach dem Farbstrahl, der sich bei der Visualisierung zeigt, weil Du dazu noch weitere Informationen hast: es ist ein grüner Strahl.

Eigentlich mag ich grün sonst nicht! Weder bei der Kleidung (habe nichts Grünes!), auch nicht in der Wohnung. Jedenfalls kein richtiges Grün, schon aber mag ich als Accessoires Türkis. Bei Kleidung mag ich zartes Apricot und alle warmen, weichen Rottöne. Bei der Visualisierungsübung empfinde ich den grünen Lichtstrahl aber als sehr, sehr angenehm!

Nebenbei nochmal zum Schilddrüsengriff (unter Achsel und hohe 22)
Habe ich das richtig gelesen, dass es den nur auf der rechten Seite gibt?

Ich danke Euch erst mal ganz herzlich!!
Liebe Grüße
Mango

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:24

Hallo Mango,

ja, nur rechte Seite.

Auf die Kleiderfarben zu achten, wie Nirbheeti schreibt, ist richtig. Nur gelegentlich meiden wir Farben, die wir brauchen, weil wir deren Qualitäten eben noch nicht integriert haben. Bei mir war es blau. Kunterbunter Kleiderschrank, aber nix blaues!

Ich suche den Ordner raus und liste dir in Kurzform das wichtigste zu grün auf

Glg : 26 Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 415
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Hypophysentumor

Beitrag von Waldeule » Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:09

"Schöpfungsstrahl grün
Thema:
Heilung,
genährt sein,
Wachsen,
die Balance finden.
Der grüne Schöpfungsstrahl
verkörpert das Prinzip der Heilung auf allen Ebenen. Er gibt den heilenden
Impuls, so dass Defizite ausgeglichen werden und Strukturen wieder
in eine gesunde Balance finden. Er heilt alle Wesen und Strukturen der
Schöpfung, von der irdischen Struktur bis in den höchsten Schwingungsbereich.
Er nährt und schenkt die Kraft zum Wachsen. Er führt zur stabilen
Balance und gleicht Unstimmigkeiten aus.
Mit seiner Kraft können auch wir heil werden."
(aus www.lichtwesen.com)

Auch wenn beim jsj grün der 3. Tiefe zugeordnet ist, ist es dennoch auch die Farbe des Herzens (4. Chakra hat meist die Zuordnung grün), die Farbe der Heilung, der Freude an der Natur, Verbundenheit mit der Natur. Grün ist auch die Farbe der Harmonie und gibt Raum.
Versuche selbst mal herauszufinden, welches System (jsj mit Leberfe und Gallenfe und den entsprechenden Qualitäten oder/und die o. g. Qualitäten) für dich gerade am aufschlussreichsten sind. Heiterkeit auf allen Ebenen, steht noch in meinen Unterlagen! :D

Lieben Gruß
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste