Tropeninfektion?

Habt ihr ein Projekt, für das ihr Tipps braucht? Wollt ihr mehr wissen?

Moderatoren: AnnSophie, Christa

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!


Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen
Antworten
Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Freitag 19. Mai 2017, 23:22

Hallo zu später Stunde,
komme gerade vom Krankenhaus. Meine Tochter wurde heute abend wegen schwerer Durchfälle, die zum Schluss nur noch gelb waren, ebenso wie das Erbrochene, ins Krankenhaus gebracht. Sie bekommt Infusionen und krampflösende Schmerzmittel.
Das Problem: sie ist Flugbegleiterin und kam am Donnerstag aus Südamerika zurück. Mainz und Wiesbaden haben sie abgewiesen, nur Frankfurt hat eine Abteilung, für Patienten mit Verdacht auf ansteckende Tropenkrankheiten, aber die wollten sie mit einem spezial Feuerwehrauto (!?!) auf halber Strecke übernehmen, da haben die Sanitäter wieder gestreikt. Immerhin wurde sie dann nach einer Ewigkeit in ein kleineres KH gebracht und liegt jetzt dort isoliert. Bis die ganzen Proben analysiert sind, will ich ihr mit JSJ helfen. Finger hält sie schon dauernd, dann habe ich ihr spontan die 3 mit den wechselnden Fingerringen erklärt.

Was kann ich/sie selbst noch tun? Wäre sehr dankbar für ein paar Tipps. :danke: schon mal
Liebe Grüße Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2678
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 20. Mai 2017, 05:59

Liebe Waldeule,

ich habe mal in einer ähnlichen Situation mit großem Erfolg die spezielle Kfe (1) aus Text 2 , S. 50 geströmt. Mit dem Strom für die rechte Seite, also den aufsteigenden Dickdarm, konnte ich den Durchfall im Entstehen abfangen. Die andere Seite nimmt man bei Verstopfung.

Ich bin nicht befugt, diesen Strom zu veröffentlichen, habe dir aber eine PN geschickt, weil die Situation eindeutig ist und deine Tochter genau diese Hilfe braucht. So viel erstmal auf die Schnelle. Mein Mann liegt auch im Krankenhaus, deshalb dies nur in aller Kürze.

Die 3 mit den Fingerringen ist prima.

Alles Gute ihr und dir!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Samstag 20. Mai 2017, 06:36

Liebe Nirbheeti,
habe deine pn schon umgesetzt und fern geströmt. Sarah will es später versuchen, sofern sie mit der Kanüle dran kommt. Eben ist ihr gerade zu übel. Ich fahre später hin und ströme. Darf zwar nur in Schutzkleidung und Handschuhen rein, aber das dürfte kein Hindernis sein.
Also auch auf dem offiziellen Weg: :danke: :danke: :danke: :danke:

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Mittwoch 24. Mai 2017, 21:56

Noch ein Nachtrag, wie sich die Infektion entwickelt hat:
Es liegt immer noch kein Laborergebnis vor! Der Verlauf deutet nach Meinung eines Arztes aber eher auf den Norovirus hin.
Vor dem Transport ins Krankenhaus hatte ihr Lebensgefährte ihr die Waden gehalten. Anfangs nur wenige Minuten, da sie fast im 5 Minutentakt zur Toilette musste. Finger halten und 3 + wechselnde Fingerringe konnte sie selbst machen. In der ersten Nacht ist sie zweimal kollabiert und am Morgen habe ich sie dann länger geströmt. Das Interessante war, dass sie am 3. Tag ohne Schlaf sofort beim ersten Griff innerhalb von Sekunden eingeschlafen ist. Besonders die 4 schien wie der Ausschalter zu wirken. Mittags das selbe Spiel wieder. Danach konnte sie wenigstens 2 Stunden schlafen. Sonntags habe ich Nirbheetis Strömfolge noch zweimal wiederholt und zwischendurch mal den FZS. Außer den Infusionen und Schmerzmitteln hat sie von mir noch etwas homöopathisches bekommen, das bei ihr immer gut anschlägt. Inzwischen verträgt sie wieder leichtes Essen, hat lediglich einen Blähbauch hinterher. Die Heilpraktikerin macht jetzt noch eine Entgiftung und Darmsanierung.

Zum Glück hat sich sonst niemand angesteckt. Das mit dem Isolationsraum im Provinzkrankenhaus (die dort alle sehr bemüht und freundlich waren!), war eher symbolisch.

Wir sind jedenfalls froh, dass sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bestätigt hatten und es ihr wieder besser geht :dance:

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Gabriela
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 204
Registriert: Freitag 25. März 2011, 08:00
Wohnort: Ottobrunn bei München

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Gabriela » Donnerstag 25. Mai 2017, 07:57

Das ist schön zu hören! Weiterhin gute Besserung für Deine Tochter.
"Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg."
(Buddha)

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1733
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von AnnSophie » Freitag 26. Mai 2017, 22:14

Freut mich auch sehr, dass es Deiner Tochter wieder besser geht. Weiterhin alles gute!

: 26
AnnSophie
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Samstag 27. Mai 2017, 21:02

Vielen Dank für die guten Wünsche :danke:
Die HP hat einiges gefunden und behandelt jetzt systematisch die Schwachstellen. Meiner Tochter werde ich noch ein paar Strömtipps zur Selbsthilfe geben, besonders Milz/Bauchspeicheldrüse sind sehr angegriffen und brauchen Unterstützung. Aber da kam wohl noch einiges zusammen... Melde mich, wenn ich Rat brauche.

Liebe Grüße
Waldeule
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
ate2011
Senior Profi Member
Senior Profi Member
Beiträge: 1431
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 16:20
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von ate2011 » Samstag 27. Mai 2017, 21:13

Liebe Waldeule,
weiterhin gute Besserung für deine Tochter & vergiß dich selbst nicht.
Bild
"pure awareness"

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Dienstag 30. Mai 2017, 12:22

Danke, liebe ate, wird gemacht!
Meine Kinder wissen, dass ich im Notfall für sie da bin, aber auch, dass es für Eigenverantwortlichkeit von mir mehr Anerkennung gibt als für Jammern. Meine Tochter hat meine Strömtipps und den Rat angenommen, zu einer bestimmten Heilpraktikerin zu gehen, die mir intuitiv in dem Fall die beste Wahl zu sein schien. Das hat sich als sehr treffend erwiesen und sie ist auf dem besten Weg. Mehrere Organe sind ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden, da ist Handlungsbedarf. Außerdem hat sie sich bei der Lufthansa auf 75% runterstufen lassen, um das lang geplante Studium endlich in Angriff zu nehmen. Da spielen wohl wie so oft verschiedene Ebenen mit und es geht um Lebenswegentscheidungen.

Und ich setze deinen lieben Rat gleich um und kümmere mich jetzt mal gleich um meine Schilddrüse - nächste Woche entscheidet sich, wie weiter verfahren werden muss.

Hoffe, dir geht es gut - sei herzlich gegrüßt :kleinerfinger:
Waldeule

P.S. Meine Tochter hatte sich im Krankenhaus gleich selbst therapiert: sie hat mehrmals das youtube Video von Vera F. Birkenbiehl, 60 Sekunden lachen (unbedingt mal rein schauen!) angeschaut und natürlich mit mir geübt! War mit Mundschutz erst recht witzig :witz:
Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Benutzeravatar
Waldeule
Profi Member
Profi Member
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:28
Wohnort: Pfälzer Wald

Re: Tropeninfektion?

Beitrag von Waldeule » Dienstag 30. Mai 2017, 12:26

Humor...
... ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt - J. Ringelnatz -
... ist der Regenschirm der Weisen - E. Kästner-
... fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt - H. Hesse -

Antworten