Schnittwunde am Finger selber strömen?

Hier kann jeder seine Fragen stellen, auch wenn er nur wenige oder keine Jin Shin Jyutsu Kenntnisse hat.

Moderatoren: Momabo, Kampfkarpfen, Fish70

Forumsregeln
Alle Tipps und Anregungen gelten nur zusätzlich zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen!

Bitte keine kompletten Organströme posten!!!

Bitte achtet darauf, freundlich miteinander umzugehen!
Antworten
Benutzeravatar
Patchouli
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 19:31

Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Patchouli » Dienstag 28. Mai 2019, 19:27

Hallo!

Ich habe mir heute (mal wieder in Eile) mit dem Küchenmesser in den kleinen Finger geschnitten, und es hat kräftig geblutet. Ich habe dann schnell einen provisorischen „Druckverband“ mit Papiertaschentuch und Gummiring angelegt und meinen Mann gebeten, mich mit „links über rechts“ zu strömen, was er auch gern getan hat. Meistens passiert mir so ein Ungeschick aber allein, und diese Griffkombi ist dann nicht anwendbar. Gibt es da Strömalternativen?
Gefunden habe ich hierzu im Forum den Tipp SES 15. Auch hat mal jemand hier „links über rechts“ stellvertretend auf dem Oberschenkel geströmt, was mir allerdings ohne weiteres nicht recht einleuchtet.
Falls jemand einen Tipp hat, würde ich mich freuen. Das nächste Mal kommt bestimmt : 18

Liebe Grüße

Patchouli

Benutzeravatar
Amélie
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 14:51

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Amélie » Dienstag 28. Mai 2019, 22:55

Liebe Patchouli,

in diesem Falle würde ich, wenn kein anderer da ist, z.B.den rechten Daumen auf den kleinen Finger legen und darüber den linken Daumen.
Das geht sowohl wenn der rechte, als auch wenn der linke kleine Finger betroffen ist. Statt nur den Daumen der nicht betroffenen Hand kannst du natürlich auch mehrere Finger nehmen.
Ich habe mir so auch schon bei anderen betroffenen Fingern mit den übrigen Fingern geholfen. Die Blutungen haben schnell aufgehört.

Liebe Grüße
Amélie
Das Leben will einfach nur gelebt werden.

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2787
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Nirbheeti » Mittwoch 29. Mai 2019, 08:16

Liebe Amelie,

Dank für den Tipp!

Liebe Patchouli,

Worte stehen ziemlich am Anfang der Einstellungskette, die sich verwirklichen wird. Nur die Gedanken kommen noch früher.
Patchouli hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 19:27
Ich habe mir heute (mal wieder in Eile)
Patchouli hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 19:27
Das nächste Mal kommt bestimmt : 18
Von diesen beiden Zitaten ist dein Beitrag "eingerahmt", als ob du akzeptiert hättest, dass es dir immer wieder passiert. Jin Shin Jyutsu will aber letztlich die krankmachende Einstellung verändern. Was steckt denn dahinter? Wenn du das weißt, kannst du vorbeugend strömen.

Anderer Ansatz: Da du dich (SES 19 Autorität und Führerschaft für dich selbst) mit dem Messer (2. Tiefe, Element Metall) in den kleinen Finger (5. Tiefe, Einstellung: so tun als ob täuschen; SES 24, 23, 18, 20 15) geschnitten hast, ist vielleicht schon eine "heiße Spur" durch den Ort des Geschehens vorhanden.

Viel Spaß beim Heilen und dich selbst Entdecken!

Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Patchouli
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 19:31

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Patchouli » Mittwoch 29. Mai 2019, 16:04

Liebe Amélie,

recht herzlichen Dank für Deinen Tipp. Genau so etwas habe ich gesucht und werde das in mein persönliches Strömheftchen eintragen und ausprobieren!

Liebe Nirbheeti,

Deine heiße Spur ist ein genialer Gedankenansatz, auf den ich allein auch nicht gekommen wäre. Das interessiert mich sehr, und ich werde dem mal „nachspüren“. SES 19 und die zweite Tiefe (Metall) sind da durchaus stimmig für mich. Was den kleinen Finger betrifft: das war gestern mal was Neues, sonst sind Zeigefinger, Daumen und Handballen (ganz übel) betroffen. Der Schnitt in den Handballen erfolgte damals direkt nach einem traumatischen Telefonat. Davon hatte ich lange was.
Erschwerend kommt dazu, dass ich eigentlich gar kein Blut sehen kann, dann haut es mich gleich um. Ich habe meinen Finger noch gar nicht wieder auspacken können, weil ich Angst vor dem Anblick habe. Dabei ist alles gut und völlig undramatisch, nur hinschauen kann ich nicht.
Auf jeden Fall schon mal :danke:

Liebe Grüße

Patchouli

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2787
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Nirbheeti » Samstag 1. Juni 2019, 18:28

Hi Patchouli,

nur kurz:

Handballen: SES 18; Lungenfe teilt sich in 2 Äste.
Daumen: ein Zweig der Lungenfe endet hier (2. Tiefe); Finger für die 1. Tiefe
Zeigefinger: Lungenfe wandelt sich zu Dickdarmfe (2. Tiefe); Finger für die 4. Tiefe

In der Astrologie ist Lunge dem Widder zugeordnet. Sein Herrscher ist der Kriegsgott Mars - mit Schwert natürlich.
Passt da zufällig was?

Toi, toi, toi!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Benutzeravatar
Patchouli
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 19:31

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Patchouli » Donnerstag 6. Juni 2019, 21:07

Hallo Nirbheeti,

ich war und bin richtig ein wenig erschrocken über diese frappierenden Zusammenhänge!
Da paßt tatsächlich manches in mein Bild. Auch habe ich durch deine Anregungen jetzt eine spannende Zugangsmöglichkeit für meine Eigen“diagnostik“ anhand der Organströme entdeckt.
Ohne Kurs oder Erfahrungsaustausch mit anderen kommt man eben nur langsam voran, und mein Strömen war bislang eher direkt projektbezogen und ohne Blick auf‘s Große Ganze. Das erinnert mich ein wenig an meine Tarot-Zeit, und ich freue ich mich auf viele weitere Selbst-Erkenntnisse!

Gruß von Patchouli

Benutzeravatar
Patchouli
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 19:31

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Patchouli » Sonntag 9. Juni 2019, 10:55

Aloha allerseits,

hier noch ein kleines Update zum Heilverlauf: der Schnitt war fast zwei Zentimeter lang und mehrere Millimeter tief (geschätzt). Das provisorische Pflaster habe ich erst nach zwei Tagen entfernt, danach noch ein paar Tage erneuert und gelegentlich auch weiter geströmt.
Der Schnitt ist extrem gut und narbenlos verheilt!! Ich führe das auf das sofortige Erste-Hilfe-Strömen zurück, denn ich habe an anderen Stellen der Hand deutlich sichtbare Narben nach nur relativ oberflächlichen Kratzern, die nicht geströmt wurden.

Ich bin jedenfalls SEHR erstaunt und begeistert, da dies bereits mein zweiter erfolgreich geströmter Schnitt war.

Mein nächstes Ziel ist nun, derartige Verletzungen von vornherein zu verhindern. ;)

Schöne Pfingsten wünscht Patchouli

Benutzeravatar
AnnSophie
Moderator
Moderator
Beiträge: 1806
Registriert: Freitag 27. April 2012, 19:57
Wohnort: badisch-elsässisches Grenzgebiet

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von AnnSophie » Sonntag 9. Juni 2019, 15:57

:danke: so was ist immer wieder schön zu Lesen!
Ich liebe, also bin und werde ich.
in Erinnerung an Réné Descartes

Benutzeravatar
Patchouli
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 19:31

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Patchouli » Sonntag 9. Juni 2019, 18:11

Ich finde Rückmeldungen immer wieder wichtig, deshalb mein Update.
Es wäre auch generell mein Wunsch, dass sich Ratsuchende in Foren nach Erfolg oder auch ausbleibendem Erfolg äußern würden.
Das vermisse ich leider oft, dabei ist das doch gerade das Spannende!!

Gruß Patchouli

Benutzeravatar
Nirbheeti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2787
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 16:46

Re: Schnittwunde am Finger selber strömen?

Beitrag von Nirbheeti » Sonntag 9. Juni 2019, 18:42

Liebe Patchouli, liebe AnnSophie,

ihr sprecht mir aus der Seele! Ich bin jedesmal dankbar für Rückmeldungen, selbst wenn ich mich gar nicht zum Thema geäußert habe.

Lieben Gruß!
Nirbheeti
Entdeckung heißt sehen, was alle gesehen haben,
und dabei zu denken, was keiner gedacht hat.
(What Mary says, S. 11)

Antworten